Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Wandern

Hinterlasse einen Kommentar

Wandern ist in Finnland eher schwierig. Das heisst, will man richtig viel und weit wandern, mit Zelt und so, dann findet sich schon was. Will man aber mal eben ein bisschen durch den Wald wandern oder spazieren, dann wird es schwierig.

Waldwege gibt es nämlich so gut wie gar nicht. Sämtliche Wege führen für gewöhnlich zu einem mökki, an dem dann Schluss ist. Dann bleibt einem nur, den gleichen Weg zurückzugehen. Bäh!

Bleiben noch die – allerdings meist in der Nähe von Ortschaften angelegten – Jogging- und Skiwege. Allerdings sind die eher kurz, autobahnmässig und eben immer gleich neben grösseren Siedlungen.

Oder ”Naturpfade”. Die sind meist sehr nett, auch mit Infotafeln und allem, aber selten länger als ein paar hundert Meter.

Zum Mäusemelken für jemanden, der sozusagen im Erzgebirgswald aufgewachsen ist und zu Studienzeiten die Kalkberge um Jena in alle Richtungen durchstreift hat.

Umso glücklicher war ich gestern, als wir dem Tipp einer Kollegin des Ähämannes folgten und uns zum Linnavuori in Piikkiö aufmachten. (Wer zu unserer Hochzeit war, weiss, dass Piikkiö nicht weit weg ist. ;-) )

Dort gibt es einen immerhin 4 km langen Rundweg, und da kann man auch noch Umwege machen und zwischendurch auf Berge kraxeln und so. Dazu war’s dann aber gestern schon wieder zu spät und zu dunkel.

Und überhaupt so novembermässig, dass wir danach sofort in die Sauna mussten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s