Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Myyrätohtori?!

Ein Myyrätohtori ist ein „Mäusedoktor“ – so hat man mich damals genannt, als ich im Winter 1999/2000 sieben Monate auf einer Forschungsstation im mittelfinnischen Nirgendwo verbrachte, um Mäusedaten für meine Diplomarbeit zu sammeln.

Als ich im Mai 2000 nach getaner Arbeit wieder nach Deutschland fuhr, um die Arbeit zusammenzuschreiben, musste ich feststellen, dass mein Herz in Finnland geblieben war…

Seit 2003 lebe ich deshalb mit dem Ähämann (der er damals noch gar nicht war, sondern erst am 20.05.2005 wurde, als uns eine finnische Standesbeamtin in Turku auf Deutsch traute und das Wort ”Ehe” mit finnischem Akzent ”Ähä” aussprach) in Turku, wo ich schliesslich nach vier Jahren weiterer Mäuseforschung ganz offiziell ein Mäusedoktor geworden bin. Und weil Finnland ein ganz wunderbares Land ist, um Kinder zu bekommen und Kinder zu haben, gehören zu uns inzwischen auch drei Mäusekinder.

 
 
In diesem Blog geht’s um Alltagsbeobachtungen aus einem Land, das mehr ist als NOKIA, Hardrockbands und vermeintliche zehn Monate Schnee im Jahr, und in dem das Leben mit Kindern einfach wunderbar ist. (Darum gehts‘ ausdrücklich nicht: Kochrezepte, Selbstgenähtes, Produkttests, Werbung.)

 

“Saksan suosituin äitibloggari hehkuttaa Suomea“ Helsingin Sanomat, 7.7.2013

„[…] yksi suosikkiblogeistani, “Suomalainen päiväkirja“, jossa Turussa asuva saksalainen biologi-perheenäiti kertoo suomalaisesta lapsiperheen arjesta saksalaisella silmällä. Blogia on hauska lukea paitsi siksi, että se on niin hyvin kirjoitettu ja valoisan sydämellinen, myös siksi, että “Myyrätohtorin” kuva Suomesta on ei suinkaan kritiikittömän ruusuinen mutta silti lämpöisen peruspositiivinen.[…]“ http://sentrooppasantra.wordpress.com, 11.11.2012

„[…] Die Mäusedoktorin verlor ihr Herz an Finnland, blieb und bloggt seither. Liebevolle Alltagsbeobachtungen von Mäusen und Menschen.“ Marco Polo Reiseführer Finnland, 2012