Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku


8 Kommentare

Am Strassenrand

In Lappland steht alle 10 km ein Schild am Strassenrand, das die Entfernung zur jeweils nächsten Kleinststadt herunterzählt. Nur, damit man weiss, dass da noch irgendwas kommt.

Auch in Lappland stehen kurz vor Ortsbeginn die üblichen riesigen Schilder, die für die Supermärkte der einen oder der anderen Kette Werbung machen: „S-Market: nur noch 2 km“, oder „K-Market: Kaffee und Pulla nur 1,50€“. In Lappland, da steht aber auch schon mal ein Werbeschild für den übernächsten Supermarkt am Strassenrand: „Nur 145 km / 90 min von hier!“

In Lappland heisst die Hauptstrasse einer Kleinststadt auch schon mal „Eismeerstrasse“.

Und nur in Lappland sieht man sowas:


”Der nördlichste Lidl der Welt”


23 Kommentare

Aus der Reihe: Lustige finnische Verkehrsschilder (3)

(Heute mit Preisfrage.)

Ist ja an sich nicht so sehr anders hier. Verkehrsschilder sind eben gelb statt weiss (und schon nach einem Winter ist einem auch klar, warum). Auf dem Wildwechselwarnschild ist ein Elch, kein Hirsch. Und solche Schilder wie das mit dem ins Wasser springenden Auto sind ja irgendwie selbsterklärend.

Aber was dieses Schild bedeuten soll, habe ich erst nach einigen Jahren herausgefunden:

Na? Jemand spontan eine Idee?

(Kleiner Hinweis noch: es gibt das gleiche Schild auch noch mit nur einem weissen Strich.)

[Lustige finnische Verkehrsschilder (1), (2)]


Hinterlasse einen Kommentar

Aus der Reihe: Lustige finnische Verkehrsschilder

Am Golfplatz Harjattula auf Kakskerta

Golfplätze gibt es in Finnland übrigens reichlich. Keine Ahnung, was die Finnen daran finden, noch dazu, wo die Saison reichlich kurz ist. Vielleicht haben sie einfach genug Platz, um Golfplätze anzulegen. ;-)

Wir haben gestern das tolle Herbstwetter genutzt und sind mit dem Bus nach Kakskerta gefahren. Das dauert eine Stunde und kostete den Ähämann 1,80 € und das Mäusebabymädchen und mich gar nichts, weil nämlich bis dahin eine Stadtbuslinie fährt. Eine, die noch dazu eine Haltestelle in nur 20 Gehminuten Entfernung von unserer Wohnung hat, so dass wir noch nicht mal umsteigen mussten.

Wir sind ein bisschen rund um den Golfplatz spaziert, haben unsere mitgebrachten Brote am Meer gegessen (aber eigentlich war es dafür doch schon zu kalt, trotz Sonne, und ich habe auch die Mützen- und Handschuhsaison eröffnet) und sind zwei Stunden später mit dem nächsten Bus und dem gleichen netten Busfahrer wieder zurückgefahren.

Hinterher waren wir noch auf ausdrücklichen Wunsch einer Bekannten zum Flohmarkt und Kaffeetrinken bei der Deutschen Gemeinde Turku. Ich denke, die Leute da sind bestimmt alle nett, aber uns hat es einfach viel zu sehr an das Deutschland erinnert, das wir gern und nicht ohne Grund verlassen haben, und ausserdem ist es mir immer ein bisschen suspekt, wenn sich die Deutschen im Ausland zu eigenen Gruppen zusammenschliessen müssen. Wir haben uns dann schnell wieder verdrückt und sind, weil es gerade die richtige Zeit war, noch ins Domcafé zu unseren Leuten von der internationalen Gemeinde gegangen. Müssen wir uns grosse Sorgen machen, wenn wir uns da einfach wohler fühlen als unter unseren „Landsleuten“?!


Ein Kommentar

J-FIs Lieblingsbeschäftigung:

Nein, nicht doch Badengehen! Fähre fahren!!!

Überhaupt gibt es in Finnland sehr nette Verkehrsschilder, ausser den auf der ganzen Welt bekannten Elchwarnschildern.

Aus diesem zum Beispiel haben wir seinerzeit ein schönes Poster für unsere Büroglastür nach dem Umzug des Jenaer Umweltamts in den ehemaligen Uniturm gebastelt:

Die ganze Belegschaft des Umweltamtes tanzte nach und nach bei mir an und liess sich die korrekte Aussprache beibringen. Die Besucher fanden’s toll, weil die meisten tatsächlich nur wegen eines Baumfällantrags aufs Umweltamt kommen, und sich nicht mehr durchfragen mussten.
Leider durften wir es nicht an der Tür hängen lassen, unser Herr Amtsleiter verbat sich derlei ”amtsbelustigende Dinge”. Deutsche Beamte haben eben keinen Humor.
Aber es hängt noch. Neben der Tür hat er’s nicht verboten. ;-) Und im August geh’ ich’s mir angucken und meine Ex-Kollegen prüfen, ob sie noch korrekt finnisch können! :-)