Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku


Hinterlasse einen Kommentar

kaksisataaneljäkymmentäkolme

Eigentlich hatte gestern nichts weiter auf dem Herbst“ferien“programm der beiden Herren Maus gestanden als nachmittags die grosse Schwester vom heimischen Provinzflughafen abzuholen.

Eigentlich. Dann aber hatte es einen Riesenstau in München gegeben, am Flughafen hatte sich niemand erweichen lassen, die vier „1, 2 oder 3“-Reisenden mit fünf Minuten Verspätung doch noch einzuchecken, und so hatten sie ihrem Flugzeug hinterhergucken müssen. Um dann erst mit drei Stunden Verspätung anzukommen. In Helsinki, nicht in Turku.

Bis auf die völlig unwesentlich weitere Entfernung war das Abholen dort natürlich viel toller. Flugzeuge gucken, hurra!

Da sind sie! :-)

(Als wir dann gegen 10 das vorletzte Kind zu Hause in Turku abgeliefert hatten, kam uns noch eine 243 entgegen.)

[1-3, 4, 5, 6, 7, 8, 9-10, 11, 12, 13, 14, 15, 16-17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32-35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59-61, 62, 63, 64, 65, 66, 67-68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106], 107-108, 109, 110, 111, 112-113, 114, 115, 116-117, 118, 119, 120, 121, 122-123, 124-130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139-140, 141, 142, 143, 144, 145, 146-147, 148-149, 150, 151, 152, 153-155, 156, 157, 158, 159-160, 161, 162, 163-164, 165, 166-167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197-198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205-206], 207-208, 209, 210, 211, 212, 213, 214, 215-216, 217, 218, 219, 220, 221, 222, 223, 224-225, 226, 227, 228, 229-230], 231, 232, 233, 234, 235, 236, 237, 238, 239, 240, 241, 242]


15 Kommentare

Fliegen lassen

Vor einer Woche ungefähr blieb das Kind das erste Mal allein im Kindergarten. Vorgestern erst schlief es das erste Mal eine Nacht ausser Haus. Gestern erst fuhr es zum ersten Mal mit seiner Mannschaft auf Wettkampfreise in eine zwei Stunden entfernte Stadt.

Heute…

… fliegt es mit zwei seiner Mitschüler aus dem Muttersprachdeutschunterricht als finnisches Kandidatenteam zu “1, 2 oder 3“.

(Leider müssen wir deshalb dieses Jahr auf unser übliches Wir-machen-das-Beste-aus-zwei-Tagen-Herbstferien-Programm verzichten. Das Kind aber wird die Herbstferien seines Lebens haben.)