Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku


2 Kommentare

Kinder glücklich machen (2)

Gestern Nachmittag, während wir darauf warteten, dass der grosse Herr Maus aus der Schule kommt, gingen der kleine Herr Maus und ich mal gucken, was das eigentlich für eine Baustelle ist, von der wir immer die Baufahrzeuge poltern hören.

Der kleine Herr Maus guckte sehr lange.

Er guckte zehn Minuten lang zu, wie der Bagger wie mit einem Pizzaschneider den Asphalt aufschnitt. Er guckte weitere zehn Minuten lang zu, wie der Bagger und der LKW sich in Position rückten und der Bagger den Pizzaschneider gegen die mittlere der drei herumliegenden Baggerschaufel wechselte. Er guckte zehn Minuten lang zu, wie der Bagger die Asphaltstücke in seine Baggerschaufel schob und krachend auf die Ladefläche des LKWs fallen liess.

Er guckte so lange zu, bis er gefragt wurde, ob er denn mal ins Führerhaus des Baggers möchte.

Eine Zigarettenpause lang bestaunte er mit grossen Augen all die Hebel und Knöpfe.

Dann guckte er weitere zwanzig Minuten lang zu, wie der Bagger einen Graben aushob.
(Und dann mussten wir leider heim.)


Kinder glücklich machen (1)


Hinterlasse einen Kommentar

kaksisataaneljäkymmentäyhdeksän, kaksisataaviisikymmentä

Auf dem Schulweg ist schon wieder ein grosses Loch. Irgendwas kaputt an der Fernkälteleitung.

(Was bei -17°C ja auch irgendwie lustig ist. Aus dem Loch dampft es, als wäre eine Fernwärmeleitung kaputt.)

Scheint auch diesmal wieder ein langwierigeres Projekt zu sein. Jedes Mal, wenn wir daran vorbeikommen, stehen da eine Menge Baufahrzeuge. (Die Betonung liegt auf stehen.) Und die Bauarbeiter gucken ratlos ins Loch hinunter.

Immerhin, als der kleine Herr Maus und ich uns heute früh mit unseren Fahrrädern zwischen der Absperrung und diversen Baufahrzeugen hindurchschlängelten, stach mir die 250 auf dem Kennzeichen des einen ins Auge. Und zum Glück erinnerte ich mich auch gleich wieder daran, dass ich ja gestern Abend, als ich das Fräulein Maus in die Turnhalle fuhr, passenderweise die 249 gesehen hatte.

[1-3, 4, 5, 6, 7, 8, 9-10, 11, 12, 13, 14, 15, 16-17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32-35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59-61, 62, 63, 64, 65, 66, 67-68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106], 107-108, 109, 110, 111, 112-113, 114, 115, 116-117, 118, 119, 120, 121, 122-123, 124-130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139-140, 141, 142, 143, 144, 145, 146-147, 148-149, 150, 151, 152, 153-155, 156, 157, 158, 159-160, 161, 162, 163-164, 165, 166-167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197-198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205-206], 207-208, 209, 210, 211, 212, 213, 214, 215-216, 217, 218, 219, 220, 221, 222, 223, 224-225, 226, 227, 228, 229-230], 231, 232, 233, 234, 235, 236, 237, 238, 239, 240, 241, 242, 243, 244, 245,246, 247, 248]


13 Kommentare

kaksisataakaksitoista

Am ersten Schultag verschwand der Schulweg.

Stattdessen: grosses Loch, Absperrzäune, Behelfsbrücken, Rohre. Und ein riesiger Bagger.

Zur Ehrenrettung des Auftraggebers, der den Beginn der Bauarbeiten auf einen doch leicht… äh… ungünstigen Zeitpunkt gelegt hatte, muss man sagen, dass die Bauarbeiter alle äusserst freundlich und vorsichtig sind. Jedem kleinen Schulanfänger, der sich auf den verbliebenen zwanzig Zentimetern Weg am Absperrzaun vorbeidrückte, wurde ein beruhigendes Wort zugerufen. Alle Fussgänger und Radfahrer werden gegrüsst und sofort durchgelassen, auch wenn der Bagger zum fünften Mal in einer Minute seine Baggerschaufel abstellen und ruhighalten muss. Sie lassen sich gern zugucken und erklären bereitwillig, was sie da tun.

(Ich habe tatsächlich zum allerersten Mal vom Prinzip Fernkälte gehört. Was es nicht alles gibt…!)

Jetzt, nach vier Wochen, wo nur noch alle paar Tage ein einzelner Schweisser zwei oder drei der zurechtgelegten Rohre zusammenschweisst, wird schon mal das nächste Stück Weg aufgebuddelt. Am Freitag kam der Bagger. Heute früh stand dann auch der LKW zum Erdewegfahren da. Der kleine Herr Maus umkurvte ihn routiniert.

Und ich, ich freute mich sehr.

[1-3, 4, 5, 6, 7, 8, 9-10, 11, 12, 13, 14, 15, 16-17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32-35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59-61, 62, 63, 64, 65, 66, 67-68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106], 107-108, 109, 110, 111, 112-113, 114, 115, 116-117, 118, 119, 120, 121, 122-123, 124-130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139-140, 141, 142, 143, 144, 145, 146-147, 148-149, 150, 151, 152, 153-155, 156, 157, 158, 159-160, 161, 162, 163-164, 165, 166-167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197-198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205-206], 207-208, 209, 210, 211]