Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Licht ins Dunkel

Ein Kommentar

Es war nicht wirklich weihnachtlich. Es hätte sicher besser in den Beginn der dunklen Jahreszeit, in den Oktober oder November, gepasst. Und Mehlbeerbäume mit um die Äste geschlungenen Lichterketten sind meiner Meinung nach keine Kunst, sondern eine Zumutung.

Aber ein Teil der Lichtkunstwerke, die dieses lange Wochenende im Turkuer Stadtzentrum zu sehen waren, waren ausnehmend schön. Und es hat ja auch seine Vorteile, für den Feiertag einen Ausflug geplant zu haben, für den man in dieser Jahreszeit nicht gleich nach dem Frühstück alles stehen und liegen lassen muss, um ihn bei Tageslicht absolvieren zu können, sondern für den es ausdrücklich dunkel sein muss.

Leider war ganz Turku mit dem Auto da, was unsäglich genervt hat, weil überall Stau, grelles Scheinwerferlicht und Abgasgestank waren. Wir fuhren mit dem Bus, was nicht nur den Vorteil hatte, dass wir nicht zum Ausganspunkt zurückmussten, sondern wir stiegen ausserdem drei Haltestellen eher aus und nahmen den schönsten Heimweg durchs Museumsdorf und den Wald. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ein Kommentar zu “Licht ins Dunkel

  1. Herzlichen Dank für die vielfältig farbigen Eindrücke!
    Viele Grüße, Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s