Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Halleluja!

20 Kommentare

Meine Eltern haben einen Impftermin!

Vorausgegangen waren zwei Wochen, in denen der Ähämann und ich zu jeder erdenklichen Tages- und Nachtzeit das Handy zur Hand genommen und wahlweise entweder gar nicht erst auf den Terminvergabeserver gekommen waren:

oder dann eben eine freundliche Absage lesen mussten:

(Und macht ausser mir eigentlich noch jemanden dieser Rechtschreibfehler völlig fertig?!)

Ich bin sehr froh, dass wir das in die Hand genommen haben, denn meine Eltern hätten es brav alle paar Tage einmal probiert und würden vermutlich am St. Nimmerleinstag geimpft. Was für ein bescheuertes System!

In Turku bekommen schon seit drei Wochen alle alten Leute in absteigender Altersreihenfolge automatisch einen Impftermin per SMS. Gerade sind die 70- und 71-Jährigen dran. Und es wird im Messezentrum geimpft. (Und nicht in irgendwelchen vergleichsweise winzigen ehemaligen Aldi- oder Nettomärkten. Und überhaupt gibt es in jedem grösseren Ort ein eigenes Impfzentrum, während es für den gesamten Freistaat Sachsen gerade mal 15 Impfzentren gibt.) Es geht auch hier langsam, aber immerhin stetig mit den Impfungen voran: in Turku sind jetzt schon reichlich 18% der Bevölkerung geimpft, und jeden Tag steigt der Anteil um ein oder zwei Prozentpunkte.

Bis der Ähämann oder ich dran sein werden, wird trotzdem mindestens Sommer sein. Aber egal. Hauptsache, meine Eltern haben endlich einen Impftermin. Genaugenommen haben sie sogar schon zwei, und sogar der zweite wird gerade noch rechtzeitig vor ihrer schon für letzten Sommer geplanten Reise zu uns stattfinden. (Falls es keine weiteren Impfstopps und ähnliche Katastrophen geben wird.) Und das ist mehr, als wir uns überhaupt zu wünschen getraut hatten.

20 Kommentare zu “Halleluja!

  1. Da kann man nur sagen: Gratulation!
    Schön, dass es geklappt hat! Und dass damit der Besuch bei Euch möglich wird.
    Lieben Gruß, Michael

  2. Meine Eltern haben in Sachsen jetzt auch einen Impftermin. Den hat mein Bruder gemacht. Auch hier wäre es ohne ihn noch in Wochen nichts geworden. Dazu haben wir gemeinsam Gesetzestexte studiert, um herauszufinden, ob meine Mutter jetzt schon impfberechtigt ist oder nicht. Völlig verrückt das Ganze!

  3. Also hier in Baden-Württemberg gibt es 50 Impfzentren und die sind nicht im Aldi oder Netto :), teilweise in Krankenhäuser und hier werden auch die Ü 70 gerade geimpft. Termin bekommt man am besten direkt nach 24 Uhr, da gibt es die neuen Termine, bei meinen Eltern hat es um 0.15 Uhr geklappt. Außerdem sind die mobilen Impfbusse unterwegs und impfen alle Bewohner in Alten- und Pflegeheime, außerdem in Gemeinden die restlichen nicht mobilen Ü80jährige. Klappt hier ganz gut, was fehlt ist der Impfstoff für weitere Impfungen.

  4. In Thüringen war es auch schwierig, Termine zu bekommen. Meine Eltern hätten es allein auch nicht geschafft und die Frau meines Vaters musste nach Jena fahren, weil in Weimar einfach nie Termine verfügbar waren. Aber es ist auf dem Weg… In Berlin wiederum braucht man eine Einladung zur Impfung, um die ich als enge Kontaktperson meines Vaters gerade kämpfe – dass die pflegebedürftige Person, deren Kontaktperson man ist, in einem anderen Bundesland lebt, kann die Berliner Impforgsnisation nicht verarbeiten, das ist nicht vorgesehen.

    • Ach, das ist alles so furchtbar, dass da nun auch wieder jedes Bundesland machen darf, was und wie es will…!

      Ich hätte mir z.B. eine Warteliste gewünscht – bis ich hörte, dass es in anderen Bundesländern ein Wartelistensystem gibt und man dort zwei Monate nach Anmeldung einfach mal immer noch nichts gehört hat. Da waren die zwei Wochen Daueraktualisieren der sächsischen Impfterminvergabewebsite ja ein Klacks dagegen! ;-)

      (Und ich habe auch alle Impfzentren durchprobiert, die in halbwegs zumutbarer Entfernung liegen, aber letztendlich hat es sogar in Chemnitz geklappt.)

      • Ja, dass das nicht einheitlich geht, ist wirklich blöd. Und zugänglich für ältere Menschen sind die Buchungssysteme leider gar nicht. Aber: schön, dass Stück für Stück die Älteren doch geschützt werden, trotz aller Widrigkeiten.

    • Ich – ebenfalls aus Thüringen – hatte offensichtlich viel Glück. Impftermine für meinen Mann und mich haben wir sofort bekommen, als wir laut Priorisierungsgruppen Anfang März dran waren. Haben beide vor zwei Wochen die erste Impfung erhalten. Am Sonntag habe ich beim ersten Versuch einen Impftermin für meine Tochter machen können, für den 30.März. Ich kann also nicht klagen. Aber ich weiß, dass es sehr vielen Leuten anders geht.

  5. Ich kann den Rechtschreibfehler nicht finden, wahrscheinlich, weil ich bereits zwei mal geimpft bin. Bleiben Sie trotzdem Gesund!

  6. Herzlichen Glückwunsch zum Impftermin!
    Seit dieser Woche wird in Chemnitz tatsächlich in der Hartmann-Halle geimpft. Warum das nicht gleich gemacht wurde, erschließt sich mir auch nicht. Für meine Schwiegermama hatte wir Glück, dass uns jemand informierte, dass es gerade wieder Termin gebe. Meine Eltern klicken noch.

  7. Da frage ich mich auch: was macht Deutschland anders? Hat so ziemlich jedes EU-Land noch anderweitig Impfstoff bestellt und nur Deutschland nicht? Wird Impfstoff – warum auch immer – gehortet? Hat jedes EU-Land dieselbe Menge Impfstoff erhalten, egal wie hoch die Einwohnerzahl ist?

    Aber vor allem diese unsägliche Eierei mit der Terminvergabe, was soll das? Dann setzt man halt mal ein paar Leute in die Telefonzentrale, so schwierig kann das nicht sein und es gibt genug Arbeitslose!

    Ach ja und in meinem Landkreis (Baden-Württemberg) ist das Impfzentrum in einem EHEMALIGEN ALDI-Markt, 20min Fußweg vom Bahnhof bzw der einzigen Bushaltestelle des Ortes entfernt (bei Gehbehinderung dauert der Weg entsprechend länger). Also wird auch noch vorausgesetzt, dass jeder gut zu Fuß ist oder aber ein Auto oder einen Chauffeur hat.

    (Und Ende 2021 weiß wahrscheinlich niemand, ob man trotz Impfung das Virus noch verbreiten kann sowie ob und wann eine Auffrischungsimpfung fällig ist, weil es bis dahin vermutlich fünf verschiedene Impfstoffe gibt.)

    • In Finnland sieht es mit der Impfstoffmenge auch nicht gerade rosig aus. Der Unterschied liegt meiner Meinung nach in der Effizienz, mit der der vorhandene Impfstoff an (eher „in“) den Mann oder die Frau gebracht wird.

  8. Glückwunsch! Ja, da fällt einem dann ein Stein vom Herzen. Wer sich dieses bescheuerte System ausgedacht hat… Meine Ü80-Eltern waren auch komplett überfordert, dabei sitzt mein Vater auch mit 87 noch am PC.
    Liebe Grüße
    Andrea

  9. Papa war in Annaberg in der Festhalle, da ist Platz genug und das wurde von der Bundeswehr gemanagt. Er war recht angetan von dem reibungslosen Ablauf (Mama ist aber noch nicht dran *Seufz*)

    • Ja, Annaberg war einer der wenigen Orte, wo in einer größeren Lokalität geimpft wird. (Hab‘ ich auch versucht und war dann froh, dass es doch ein Termin in Chemnitz geworden ist – nicht, dass sie dann wegen der 15-km-Regel nicht hindürfen…!)

  10. Ich fühle so sehr mit – ich sitze ja im gleichen Bundesland und wir haben es nun auch endlich geschafft, für meine Eltern – Prio 2 – einen Impftermin zu buchen. Ich zähle die Stunden (es sind nur noch ein paar) und verfluche den Hausarzt, der sie wieder im Impfmittelchaos verunsichert hat … es grüßt die Blogleserin, die gerade das 3x mit einem Schulkind in Quarantäne sitzt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s