Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Zweisprachig vorlesen

13 Kommentare

Seit ich im Hort arbeite, lesen wir jeden Tag zweisprachig vor. Immer abwechselnd jeweils einen Abschnitt – oder manchmal auch nur ein, zwei Sätze – erst auf Deutsch, dann auf Finnisch.

Es ist aber gar nicht so einfach, passenden Lesestoff zu finden.

Nicht alle Kinderbücher gibt es natürlich in beiden Sprachen. Und selbst wenn, kann die Übersetzung noch völlig schlecht und ungeeignet sein. „Petterson und Findus“ ist auf Finnisch nicht halb so lustig wie auf Deutsch. „Latte Igel“ ist so frei übersetzt, dass ganze Abschnitte in einer anderen Reihenfolge oder ganz weggelassen sind. Von der „Kleinen Hexe“, die wir in einer ganz neuen, überarbeiteten Auflage besitzen, war in der Bibliothek auf Finnisch nur eine uralte Version aufzutreiben, in der in einem Kapitel wilde Neger und blutrünstige Chinesen vorkamen, was die Kollegin dann ohne Vorwarnung auf der Stelle irgendwie umimprovisieren musste. Und in der finnischen Version von „Mini muss in die Schule“ hat Mini am ersten Schultag statt einer Zuckertüte ein Proviantpaket dabei. Ein Proviantpaket! Wo sogar unsere finnischen Deutschklässler*innen eine Zuckertüte bekommen!

Nebenher muss es sich natürlich auch noch um für Erst- und Zweitklässler*innen geeigneten Lesestoff handeln. Und entweder muss ich das Buch auf Deutsch zu Hause haben und die Bibliothek das gleiche Buch auf Finnisch, oder die Bibliothek das Buch in beiden Sprachen. Alle zwei Jahre könnten wir die Bücher natürlich auch wieder von vorn lesen, aber ich will beim Vorlesen schliesslich auch ein bisschen Spass haben…!

Deswegen habe ich mich so gefreut, als ich zufällig über den Blog von Heidi Viherjuuri, einer in Köln lebenden finnischen Autorin, gestolpert bin – diese spiegelverkehrte Sicht auf die Dinge finde ich nämlich immer sehr spannend – und dann dort gesehen habe, dass sie nicht nur genau solche Kinderbücher schreibt, von denen wir mehr gebrauchen könnten für unsere Hortkinder, sondern dass es die sogar auch auf Deutsch gibt.

Und grossartig, wie unsere Bibliothek ist, brauchte es nur einen Online-Buchanschaffungsvorschlag, und schwupps, waren die ersten zwei Hilja-Bücher auf Deutsch – und das Weihnachtsbuch, das auf Deutsch gerade erst erschienen ist, kommt auch noch – für die Turkuer Bibliothek bestellt und für mich reserviert.

Vorgestern haben wir angefangen vorzulesen.

Und schon auf der zweiten Seite musste ich sehr lachen.

Tanja Küddelsmann hat das Buch übrigens so wunderbar fast wortwörtlich übersetzt, ohne dass die Sprache darunter leidet, wie man es sich für unsere Zwecke nur wünschen kann. Und das Allerbeste ist: es gibt einen Saunawichtel in der deutschen Fassung, keinen Saunaelf. Jetzt kann ich mich uneingeschränkt auf „Hilja und der Weihnachtszauber“ vorfreuen!

13 Kommentare zu “Zweisprachig vorlesen

  1. Liebe Karen, vermutlich eine total blöde Frage, aber ich nehme an, sämtliche Mumin-Bücher habt ihr schon durch…? Die habe ich (nur auf Deutsch) meinen Kindern vorgelesen und wir haben sie alle geliebt.

    • Ich habe die Muminbücher, als es die Neuübersetzungen von Birgitta Kicherer gab, die tatsächlich viel viel schöner ist als die vorherige recht holprige deutsche Fassung, alle den drei Mäusekindern vorgelesen, da waren sie noch recht klein und liebten sie. Obwohl ich sie immer noch eher für Bücher für Erwachsene halte.

      Für die Hortkinder allerdings ist das eher nichts, weil bei den Mumins erstens die Übersetzung auch eher kompliziert ist (also weit entfernt von nahezu wortwörtlich, was für unsere Zwecke das Optimale wäre) und die Geschichten eben so, dass man da ein bisschen mehr Aufmerksamkeit braucht als viele unserer Hortkinder überhaupt aufzubringen in der Lage sind. Und nicht zuletzt höre ich sie alle 35 schon stöhnen: „Mumins sind doch für Babys!“ Aber falls uns tatsächlich mal gar nichts mehr einfallen sollte, dann versuchen wir es vielleicht doch mal mit den Mumins. :-)

  2. Das Witz bekomme ich aber nicht mit. Google sagt mir dass Hilja so was wie spät bedeutet – Zwei verschiedene Fremdsprachen für mich arme Dänin.
    Ich werde auch die Bücher von Astrid Lindgren vorschlagen, die muss es ja in beide Sprachen geben. Und wenn’s ganz einfach sein muss, die Bücher von Eric Hill über Flecki. die habe ich sogar in Isländisch vorgelesen ;)

  3. Wie so Karen? Bei euch in der Bibliothek gibt es mehrere Buecher auf Deutsch z. B. von Timo Parvela. Und Tatu ja Patu natuerlich auch.

    • Ja, gibt es. Aber die Ella-Bücher mag ich erstens persönlich überhaupt nicht, zweitens liest die schon immer die Klassenlehrerin in der Schule vor, und drittens kämen wir damit ja auch nicht besonders weit. Es ist durchaus schön, wenn es immer mal was Neues gibt. :-)

  4. Das mit den „wilden Negern und blutrünstigen Chinesen“, in dem Buch, war das nicht Fasching ? Und diesen Brauch gibt es doch in Finnland eh nicht ? Kannst du dann nicht dazu sagen, dass das eben ein Brauch in anderen Ländern war, dass die Figuren sowieso nicht echt waren und dass weder Chinesen blutrünstig noch Farbige – früher sagte man leider Neger – auch nicht wild seien ?

    • Ja, das war Fasching. Und klar könnte man erklären. Aber für manche Kinder ist es leider schon schwierig genug, überhaupt mal zehn Minuten halbwegs konzentriert zuzuhören… :-(

      • Ich glaube auch, dass es sinnvoller ist, in den Geschichten solche Themen nicht aufzumachen. Besser klappt es da vermutlich in anderen Zusammenhängen, solche Worte und deren Bedeutung zu erklären. Bei eurem Vorlesen soll es ja, wenn ich es richtig verstanden habe, um die sprachlich möglichst genaue Übersetzung gehen. Da würden solche Einschübe eher stören.

  5. Matti und Sami fällt mir noch ein – aber gibt es das auf Finnisch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s