Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Sommerferien minus 1

Hinterlasse einen Kommentar

Finnland hat 6776 bestätigte Coronafälle.

Er kam dann doch sehr plötzlich, der letzte Schultag.

Nicht, dass wir vorher nichts gemacht hätten, aber irgendwie ist es schon sehr komisch, nach nur zweieinhalb Wochen Schulen die Sommerferien zu beginnen.

Immerhin das Wetter stimmte.

Die beste Chefin und ich waren ein bisschen wehmütig. Weil wir keines der Hortkinder umarmen konnten. Und weil wir uns vom Grossteil der Zweitklässler, die ja nach den Sommerferien grosse Drittklässler, die keine Nachmittagsbetreuung mehr brauchen, sein werden, nicht einmal verabschieden konnten. Zwei Jahre sind eine lange Zeit, und diese kleinen Schulanfänger wachsen einem ans Herz, während sie zu grossen, selbstständigen Fast-Drittklässlern werden.

Im Laufe des Nachmittags trafen rührselige Wilma-Nachrichten von den Klassenlehrerinnen der Mäusekinder ein, mit Rückblicken auf dieses seltsame Schuljahr.

Um vier war das letzte Kind abgeholt, wir packten die letzten Spielzeugkisten und die Taschen mit Bällen und Springseilen in unsere Autos und fuhren sie nach zwei Jahren zurück in unsere alten Horträume. Uff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s