Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Dieser Tag im Februar

3 Kommentare

Jedes Jahr wieder kommt er völlig überraschend: der Tag, an dem plötzlich Frühling wird.

Der Tag hat nichts mit den ersten Krokussen zu tun. Es ist auch völlig egal, ob an dem Tag – und das alles ist durchaus möglich – ein halber Meter Schnee liegt oder gar keiner, ob minus 25 Grad sind oder plus fünf.

Ab Weihnachten wissen wir, dass die Tage wieder länger werden. Aber erst tut sich gar nichts. Dann ist irgendwann der Himmel um fünf noch ein bisschen blau im Westen. Irgendwann ist es nach Feierabend nicht mehr stockdunkel. Fortschritte, kleine.

Aber dann kommt irgendwann Mitte Februar der Tag, an dem nach eher trüben Wochen plötzlich die Sonne rauskommt und den ganzen Tag scheint. Der Himmel ist knallblau, die Sonne sticht in die Augen und wärmt auf einmal wieder. Und abends scheint sie plötzlich – und gewiss ging sie am Tag vorher zwei Stunden eher unter! – immer noch, als ich die Horttür hinter hier mir zuziehe, und als ich im Stadtzentrum umsteige, strahlen die Häuser alle im orangen Abendlicht und die Fussgänger, die gestern noch als schwarze Schemen umeinander herumwuselten auf der grossen Kreuzung, haben auf einmal wieder Gesichter und lächeln, und als ich zu Hause ankomme, ist es immer noch so blau wie sommers um Mitternacht und der Schnee riecht nach Frühling und ich höre die erste Amsel singen und ich möchte vor Glück ein bisschen rennen und hüpfen.

Nicht, weil jetzt der Frühling im mitteleuropäischen Sinn käme. Im Gegenteil, ich kann mir nichts Besseres vorstellen, als noch bis Ende März skifahren oder auf dem Meer schlittschuhlaufen zu können. Frühling im mitteleuropäischen Sinn wird hier sowieso erst im Mai. Aber dieser erste Frühlingswintertag, der für uns auch nach 15 Jahren noch jedes Jahr völlig überraschend kommt, dieser erste Sonnentag, an dem der Winter plötzlich unwiderruflich auf den Frühling zurennt und an dem auf einmal alles völlig anders ist als noch am Tag vorher, der ist unbezahlbar.

Dieses Jahr war es Dienstag, der 12. Februar.

3 Kommentare zu “Dieser Tag im Februar

  1. Wunderbar geschrieben, Karen! Es ist doch schön, vier Jahreszeiten zu haben und nach dem Leiden so was Schönes erleben zu können, oder?

  2. Ein sehr schöner Text. :) Immer, wenn wir lange schlechtes Wetter haben, fällt mir danach auf, wie sehr mir die Sonne gefehlt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s