Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Zug mit Botschaft

8 Kommentare

Für Freitagabend hatten der Ähämann und ich fliegende Autoübergabe am Bahnhof geplant. Zum Glück hatten wir kurz vorher doch noch alles so geregelt, dass wir beide sowohl zum als auch vom Bahnhof Bus fahren konnten, denn des Ähämanns Zug hatte zum ersten Mal, seitdem er seit August nahezu täglich nach Tampere pendelt, mehr als fünf Minuten Verspätung.

So begab ich mich also schon mal zu meinem Bahnsteig, auf dem der Zug nach Helsinki schon bereitstand, und kriegte erstmal Herzchenaugen: der letzte Waggon war der mit der Speziallackierung!

Nun sind finnische Züge ja sowieso ausnehmend hübsch lackiert: da sind Singschwäne auf den normalen Waggons, fischende Bären auf den Speisewagen, Eulen auf den Schlafwagen und Rentiere auf den Autowaggons nach Lappland. Und überhaupt kann man allerlei nette Sachen auf seine Waggons malen, wenn man sich selbst nicht zu ernst nimmt:

Speisewagen.

Und das alles in Grün, weil Zugfahren, so der Slogan der Finnischen Bahn, „die grünste Wahl“ ist.

Nun aber stand da der weisse Waggon mit den Bilderrahmen um die Fenster, von dem ich bisher nur Fotos gesehen hatte. Aus Anlass des 100. Geburtstags von Finnland hatte die Finnische Bahn einen Wettbewerb für Jugendliche ausgeschrieben unter dem Motto „Im selben Boot Zug“, den eine Sechzehnjährige aus Vaasa gewann. (Hier gibt’s ein nettes Video dazu.) Es gibt diesen Waggon nur einmal, und er wird mal hier und mal da an einen Intercity gehängt und fährt kreuz und quer durch Finnland. Und Freitagabend stand er vor mir, und ich konnte sogar mitfahren!

Unser Zug wartete dann doch noch fünf Minuten auf den aus Tampere, wegen der Umsteiger. Und damit ich den Ähämann nochmal küssen konnte.

8 Kommentare zu “Zug mit Botschaft

  1. Ganz großartig! :-)

    LG E.

  2. Da bekomme ich richtig Lust aufs Zug fahren…
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Zugfahren ist das Beste überhaupt! :-)

      • Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! Gerade beim Zugfahren beginnt der Urlaub schon irgendwie, anders als bei der Reise mit dem Auto, im Zug. Es hat so etwas prima entspannendes, die Landschaft an sich vorbei ziehen zu sehen.

        Und wenn ich dann noch so einen Waggon sehe…die Deutsche Bahn hält es in solchen Dingen ja leider etwas „einfach“.

        • Ich habe gerade grosse Nachtzugsehnsucht… aber dieses Jahr wird es leider auch wieder nichts.

          • Ach du meine Nase! Das ist ja schon Luxus pur! Also hier könnte ich das vielleicht noch am ehesten mit dem Reisegefühl im tschechischen Speisewagen gleichsetzen, wenn man auf der Strecke Prag-Dresden-Berlin-Hamburg unterwegs ist.

            Zugfahren erinnert mich ja auch immer noch an Urlaub mit Oma und Opa. Auch wenn damals die Fahrten eher „rustikaler und zugiger“ waren, dafür aber machmal auch noch mt einer Dampflokomotive. Ach ja, das sind schöne Kindheitserinnerungen! :)

  3. Pingback: Im Zug | Pinni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s