Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Novembersonntage

Ein Kommentar

Der November hat uns nicht gerade mit Sonne verwöhnt. Aber wenn sie schien, dann dankenswerterweise meist am Wochenende. Also so von zehn bis drei, wobei wir üblicherweise vor zwei gar nicht rauskommen und wenn, dann meist nur mit zwei von drei Kindern in wechselnder Besetzung. Ausserdem steht die Sonne so katastrophal niedrig, dass man sich eigentlich auf freiem Feld aufhalten müsste, um überhaupt ein paar Sonnenstrahlen abzubekommen.

Aber egal. Im November muss man an Sonne und Frischluft nehmen, was man kriegen kann. Eine Runde durch den Wald neben der Schwimmhalle marschieren, während der kleine Herr Maus Schwimmtraining hat. Oder schnell einmal falschrum durchs Citymoor laufen und Eis aus den Kolken polken.

Ein Kommentar zu “Novembersonntage

  1. Also ich würde Novembertage auch ohne Sonne nehmen. Ich selbst mag Novembertage ja…das triste, graue, nebelige…als „Gärtner“ kommt man nach einer langen Saison erst dadurch richtig zur Ruhe. Hier am Institut können die ganzen Biologen mich in dem Punkt irgendwie gar nicht verstehen. :D

    Ich merke aber gerade, wie ich glatt etwas neidisch werde. Also so ein Citymoor hätte ich hier auch gerne! Wobei ich mich mit der Dresdner Heide vor der Haustür und der Sächsischen Schweiz ja eigentlich nicht beschweren dürfte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s