Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

15 Jahre

14 Kommentare

Heute vor 15 Jahren kamen der Damals-noch-nicht-Ähämann und ich mit Sack und Pack und den zwei Bielefelder Meerschweinchen Vatanen und Ronkainen mit der „Amorella“, die uns bis heute aus jedem Urlaub nach Hause bringt, in Turku an.

Weil ich gerade keine Zeit und Musse für einen ausführlichen Rückblick habe, verweise ich einfach mal auf die Rückblicke nach unseren ersten fünf und zehn Jahren in Finnland.

Und darauf, dass ich in 15 Jahren das Ganze noch keine einzige Minute bereut habe.

Im Gegenteil.

14 Kommentare zu “15 Jahre

  1. Toll! Wir sind dieses Jahr auch mit der „Amorella“ von Stockholm nach Turku gefahren. Es war wunderbar. Ich hätte nie gedacht, dass die Fahrt mit einer Autofähre eine so schöne Seereise sein kann.

  2. Schön, dass Du das nach 15 Jahren Finnland so sagen kannst!
    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
    Lieben Gruß, Michael

  3. Man kann in diesen Zeiten gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist in einem anderen Land freundlich aufgenommen zu werden. Ich freue mich für Euch!

    • Und ich denke immer, wenn wieder mal jemand gegen Flüchtlinge wettert, denen es ja hinten und vorn reingeschoben wird und die dabei noch völlig undankbar sind, dass ich mit niemandem mehr diskutieren möchte, der nicht für mindestens drei Jahre selbst im Ausland gelebt hat. Denn selbst wenn man freiwillig ausgewandert und in ein Land seiner Wahl ausgewandert ist, ist das Leben als Ausländer kein Ponyhof.

  4. 15 Jahre sind eine lange Zeit. Hast du es wirklich keine einzige Minute bereut? Das finde ich beachtlich. Bei aller Liebe zu Finnland und auch nach unzählichen Aufenthalten bin ich mir nicht sicher, ob ich mich dort auch auf Dauer so richtig heimisch fühlen könnte. Ich bin eben doch sehr von Deutschland geprägt, auch wenn mein eher introvertierter Charakter und meine Liebe für Ruhe und Natur sicherlich gut nach Finnland passen. Wir sind dieses Jahr auch mit der Amorella nach Turku gefahren und ich bin ganz traurig, dass heute in China mit dem Bau des neuen Schiffes begonnen wurde, welches die Amorella mal ersetzen soll…

    • Nein, ich habe das wirklich nie bereut. (Zweifel hatte ich manchmal, ob die Entscheidung auch für unsere Kinder die richtige war, das ja.) Natürlich finde ich nicht alles hier wunderbar und toll. Aber das, was mich stört, stört mich weniger, als es das in meinem Heimatland tun würde: man kann als Ausgewanderte alles so schön mit Abstand betrachten, sowohl die Angelegenheiten im alten als auch im neuen Heimatland. ;-)

      Mittlerweile mache ich auch mal ganz gern Urlaub in Deutschland, aber zu Hause fühle ich mich in Finnland. Und zwar vom ersten Tag an.

      Und ja, ich finde es auch furchtbar traurig, dass die Amorella bald ersetzt werden soll. Noch dazu durch ein in China gebautes Schiff – wo wir doch hier eine ganz wunderbare Werft haben! Ja, die haben die Auftragsbücher auf Jahre voll derzeit, aber solange hätte es die Amorella ja nun wohl auch noch getan…!

  5. Fünfzehn Jahre und drei Kinder… Ich muss mich ranhalten, hatte ich doch vor ein paar Monaten 10-Jähriges. :D
    Es freut mich sehr zu hören, dass es auch nach fünfzehn Jahren noch absolut das Land für dich ist. Ich (ver)zweifle manchmal an Japan, aber ich habe eh das Gefühl, dass ihr schon in der Zukunft lebt, während in hier grad noch die Mondlandung gefeiert wird. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s