Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Premiere

9 Kommentare

Kind krank zu Hause. Beide Eltern auf Arbeit.

(Früher fand ich es ja immer sehr fragwürdig, dass die Kind-krank-Tage hierzulande zwar unbegrenzt sind – es gibt drei Tage pro Elternteil pro Krankeitsfall, aber keine Obergrenze an Tagen pro Jahr – aber man nur, bis das Kind zehn wird, Anspruch darauf hat. Nun gibt es natürlich Krankheiten, mit denen ich die Zehnjährige nicht allein zu Hause lassen wollen würde. Und ich habe den grossen Vorteil, sehr flexibel arbeiten zu können und nicht acht Stunden auf Arbeit sein zu müssen. Aber heute ging es, wie so vieles, das man sich als Kleinkindeltern überhaupt nicht vorstellen konnte, wunderbar.)

9 Kommentare zu “Premiere

  1. Ja, mit Husten und Schnupfen ohne Fieber blieb der Große auch alleine zuhause. Dann rief er mich an, und fragte, ob er Fernsehen dürfte. In dem Fall, natürlich. Manchmal schien er das Zuhause nur für sich sogar zu genießen😉 Ich war nur unruhig und machte mich immer möglichst bald auf den Heimweg…

  2. Hihi, ich erinnere mich, dass ich es auch ab und an sehr genossen habe, alleine krank zu Hause zu sein. Natürlich nur, wenn’s nicht ganz so schlimm war. Wir warten hier allerdings noch auf den Tag, an dem die kranken Kinder sich überhaupt mal freiwillig ins Bett legen…Kleinkindmama lässt grüßen.

  3. Premieren gibt es immer wieder, wenn man Kinder ins Leben begleitet …
    Umso schöner, wenn man sie bewusst erlebt!

    Lieben Gruß, M.!

  4. ich bin hin+hergerissen, ob ich das schön finde oder nicht (also für mich). eigentlich ist es toll, daß zwei meiner töchter schon groß genug dafür sind. aber so einen extra frei-tag finde ich auch immer sehr prima. (obendrein sind sie fast nie krank…)
    gute besserung!

    • Danke! Und ja, es kommt natürlich drauf an… freie Tage sind immer prima. (Und früher erst, wenn man dann immer ganz lange gemeinsam Mittagsschlaf machen musste, weil das Kind alleine nicht geschlafen hätte…!) Aber manchmal gibt es halt echt viel zu tun und Deadlines und sowas, und da ist es dann schon ganz praktisch, wenn man früh nicht auslosen muss, wer denn nun heute wieder zu Hause bleibt mit dem kranken Kind.

  5. Bitte übermittele meine Wünsche zur guten Besserung.
    btw hab Grad nen Finnen hier der mir übersetzt hat wie dein Blog heißt :-) die Welt ist so was von klein.

  6. Gute Besserung!
    Da ich von zu Hause aus arbeite, habe ich meinen kranken Zuhausebleiber neulich in die urlaubsverwaiste Wohnung von Oma und Opa ein Stockwerk tiefer ausquartiert, um hier oben meine Ruhe zu haben. Hätte ich mich das als Kleinkindmama sagen hören, hätte ich mich extrem herzlos gefunden. Aber was in bestimmten Situationen dann doch problemlos geht, kann man sich viele Jahre im Voraus eben wirklich nicht recht vorstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s