Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Winter halt

12 Kommentare

Oder: wie man einen Flughafen am Laufen halten kann, auch wenn es mehr als zwei Schneeflöckchen schneit:

(Ich kann für sowas ja durchaus grosse Kleine-Jungs-Begeisterung entwickeln…)

***

Passend dazu las ich gestern Abend einen Zeitungsartikel, in dem bemängelt wurde, dass die Radwege in München nicht gesalzt und nicht komplett schneefrei („schwarz“) gehalten werden.

Mal davon abgesehen, dass ich gesalzte Wege noch nicht mal dem 16 Jahre alten Pe-u-geot, der seit letztem Jahr nicht mehr Ganzjahres-, sondern „nur“ noch Winterfahrrad ist, zumuten wollen würde und deshalb heilfroh bin, dass hierzulande niemand auf solche Schnapsideen kommt, kommt mir das ein bisschen so vor, als würde man das Beheizen von Freibädern im Winter fordern, weil sie ja sonst nicht benutzbar seien.

(Irgendwann war Schnee im Januar doch mal ganz normal in Mitteleuropa, oder?!)

12 Kommentare zu “Winter halt

  1. Ach ja, das Salz ist wirklich ein Problem. Hier in unserer Wohngegend in Wien werden die Gehsteige hauptsächlich von privaten Schneeräumdiensten geräumt. Die bewerfen jedes Schneeflöckchen mit einem Kilo Salz, weil sie zu faul zum Wegkehren sind. Die Schuhe sind nach wenigen Schritten draußen komplett salzverkrustet. Aber letzte Woche hatten wir dann mal Glatteis (Regen auf Boden, der seit einer Woche auf unter -10° gefroren war), und kein Räumdienst weit und breit. Da wäre ich dann über ein bisschen Sand oder Splitt doch dankbar gewesen (zumal es bei uns sehr hügelig ist)…

    • Ja, so hab‘ ich das in Deutschland vor ein paar Jahren auch mal erlebt – da lag dann mehr Salz als Schnee… :-(

      Splitt wird zumindest hier in Turku immer reichlich und prophylaktisch gestreut, und das ist auch wieder Mist, weil man weder das Kind mit dem Schlitten zum Kindergarten ziehen noch mit dem Tretschlitten fahren kann, weil die Kinder noch nicht mal vor dem Haus Schlitten/Ski/Poporutscher fahren können, weil man für den Weg zur 600 m entfernten Skiloipe das Auto nehmen muss, weil sonst die Skier schon vorher zerkratzt sind… und weil der viele Splitt jedesmal, wenn der Schnee zwischendurch oder im Frühling dann ganz wegtaut, unheimlich nervt.

  2. In Bielefeld werden bei Galtteis oder Schnee nur die Fahrradwege geräumt und nicht mehr die Bürgersteige. Vor allem da, wo Stadt und Universität zuständig sind. Im Moment machen das auch fast alle Privathaushalte so nach.

    Auf den Bürgersteigen also Glatteis überall.

  3. Dass Schnee im Winter normal ist, weiß wohl kaum noch jemand …
    … aber wehe, es gibt keine weiße Weihnacht!

    Lieben Gruß, M.!

    • Goldener Herbst bis 1. Dezember, dann weisse Weihnachten und Frühling ab 2. Januar…! Ich bin sooo froh, dass zumindest das Wetter noch nicht von jedem selbst bestimmt werden kann!!!

      (Obwohl… also jetzt so… wenn ich könnte… so ein halber Meter Schnee und 10 Grad kälter… ;-) )

  4. …. dann würde es sich ja doch jeder anders wünschen. Wer würde dann entscheiden, wie es tatsächlich werden soll?

  5. Nunja, geräumte Radwege wären schon schön. Straßen werden schließlich auch beräumt. Der Schnee der Straßen auf die Radwege geschoben, sodass man noch nicht mal Radfahren kann, wenn das Gröbste schon getaut ist. Und in Deutschland will man sich die Straßen auch nicht mit Autos teilen. Das ist ja bekanntlich sehr gefährlich. Also habe ich nun eine Monatskarte für den ÖPNV.

    • Ja, nee, geräumt sollten die Radwege schon werden. Aber diesen Anspruch, dass die Radwege vollkommen rutschfrei – also überhaupt kein Schnee, kein Eis, bitte salzen wie die Strassen! – sein sollen, den finde ich völlig überzogen. Wer mit einem normal geräumten Radweg nicht klarkommt, der kann eben nicht radfahren, wenn Schnee liegt.

      (Und ich fahre auch nicht bei jedem Wetter. Aber ich käme auch nicht auf die Idee, die Stadt dafür verantwortlich zu machen, dass man eben mal einen Tag lang nicht fahren kann, weil es auf gefrorenen Boden regnet.)

  6. Schnee macht nur Arbeit und ist ein einziges Ärgernis – sagen gefühlt 99% meiner Umgebung ;) . Und wenn es alle Jubeljahre mal richtig schneit, dann sind die schönen weißen Wege bereits in einer halben Stunde freigeräumt und schwarz gesalzen… Wobei ich 100% finnische Zustände hier auch nicht möchte. Nicht wegen des Schnees, der ist ja nett… aber das Glatteis auf den Fußwegen, sogar mitten im Zentrum von Helsinki! Wenn ich mich da jung noch nicht einmal halbwegs sicher bewegen kann, wie schwierig ist es dann erst für alte Leute?

    • Ich habe das Gefühl, sogar alte Leute kommen damit besser klar als unsereiner. Jahrzehntelange Übung und so. ;-) Und es kommt sich keiner zu blöd vor, sich eben Spikes an die Schuhe zu schnallen. (Oder gefütterte Überhosen anzuziehen. Oder Mützen aufzusetzen. Seeehr weites Feld…)

  7. Wow – ein beeindruckender Räumfahrzeuge-Fuhrpark am Flughafen Helsinki!
    Macht echt Spaß, diese „Choreographie“ 😉 anzuschauen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s