Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

-15°C, Sonne, Feiertag

4 Kommentare

Auf der Forschungsstation, auf der ich meinen allerersten finnischen Winter verbrachte, hatte man mir glaubhaft versichert, 3 cm würden reichen, einen Menschen zu tragen. Nie im Leben würde ich auf nur 3 cm dickes Eis gehen… aber der See war heute schon mindestens 10 cm dick gefroren. (Das war sehr schön zu sehen, weil das Eis noch ganz klar und durchsichtig ist.) Und das nach gerade mal zwei richtig kalten Tagen!

So schön, wenn noch kein Schnee gefallen ist – das, was auf dem Eis liegt, ist gefrorene Luftfeuchtigkeit, die jeden Abend wie Sterntaler vom wolkenlosen Himmel segelt – und man fahren kann, wohin man will!

(Denn wenn erst einmal Schnee liegt, muss man warten, bis das Eis einen Traktor trägt, der eine Bahn freischieben kann. Und das dauert dann erfahrungsgemässs doch ein Weilchen.)

4 Kommentare zu “-15°C, Sonne, Feiertag

  1. Wunderschön. Unser kleiner See hat auch schon eine durchgehende Eisschicht,
    doch leider ist in Schleswig-Holstein für morgen wieder Tauwetter angesagt.
    Genießt es für uns ein bißchen mit.
    Viele Grüße

    • Hier heute Schneesturm bei 0 Grad, morgen halbwegs normales Winterwetter, übermorgen Regen… :-(

      (Gut, dass wir die erste Gelegenheit beim Schopfe gepackt haben! Nicht auszudenken, dass der grosse Herr Maus zur gleichen Zeit eigentlich eine Geburtstagseinladung in den Indoorspielplatz gehabt hätte…!!!)

  2. Die letzten Tage musste ich an dich denken – diese Temperaturen! Wir haben jetzt gerade mal drei Tage hindurch minus 15 bis minus 17 Grad – gefühlt wahrscheinlich minus 20 Grad, weil es so stark stürmt… ich hab gerade mal ein paar Tage mit dieser Wahnsinnskälte – Finnland will ich mir da gar nicht ausmalen ;-)

    • Das ist ja genau das Ding – dass es hier normalerweise ganz windstill ist (und die Luft ganz, ganz trocken), wenn es so kalt ist, und das ist dann sehr viel besser auszuhalten als schmuddelige und windige -5 Grad.

      (Nur diesmal, da hat es hier auch gestürmt zu der Kälte. Beim Schlittschuhlaufen nicht mehr so sehr, aber als ich am Tag vorher bei -15 Grad und vollem Gegenwind nach Hause radelte, da fand ich das alles auch nicht so lustig.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s