Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Nachts sind auch alle Menschen grau.

12 Kommentare

Liebe Fussgänger,
mal davon abgesehen, dass es für euch lebensrettend sein kann, würde es auch uns Autofahrern sehr viele Verspannungskopfschmerzen und Schrecksekunden ersparen, wenn ihr alle wenigstens den einen oder anderen Reflektor an euch hättet.

(Schulweg im Dunkeln. Sind wir wieder soweit.)

12 thoughts on “Nachts sind auch alle Menschen grau.

  1. Seit zwei Jahren baumelt daher ein Moomin-Reflektor an meiner Jacke. Hat mich in Finnland absolut überzeugt, dass man damit einfach besser gesehen wird. Schade, dass es hier nicht so üblich ist.

    • Ich habe mir damals nach der Diplomarbeit auch einen Muminreflektor mit nach Deutschland gebracht, und JEDER, der mich drauf angesprochen hat, fand es komisch, und KEIN EINZIGER irgendwie sinnvoll. Tjanun.

      (Hier sind diese Baumelreflektoren sogar gesetzlich vorgeschrieben. Und die meisten Fussgänger tragen auch Reflektoren in irgendeiner Form. Deshalb sind die Leute, die völlig schwarz gekleidet und ohne das kleinste reflektierende Fitzelchen draussen rumlaufen, umso schwieriger zu sehen…)

      • Die nicht-Sichtbarkeit betrifft einen Grossteil der Helsinkier Radfahrer:

        Schwarze Kleidung, kein Reflektor am Rad und der Kleidung, kein Licht am Rad* (Rücklicht ist in Finnland sowieso nicht vorgeschrieben) – aber einen Helm auf dem Kopf.

        *Und wenn Licht dann entweder mit fast leeren Batterien, stark blendend oder mit einem Stroboskop Blinken (so dass man am liebsten woanders hinschaut).

        Darum meinen grossen Dank an jeden, der gut sichtbar ist.

        • Auch sehr schön: mit weisser Stirnlampe nach hinten gedreht, oder mit rotem Batterielicht mal eben an die Lenkstange montiert… (Immerhin sieht man jetzt ab und zu mal ein Fahrrad mit Rücklicht.)

          Ich würde da statt „aber“ lieber sagen: „Nur gut, dass sie wenigstens einen Helm aufhaben!“

      • Mich gucken die Leute auch eher fragend an oder finden es albern. Stört mich aber nicht.
        Dass die Baumelreflektoren gesetzlich vorgeschrieben sind, wusste ich gar nicht. Finde ich aber absolut sinnvoll.

  2. Ich habe eine Warnweste. Unser Dorfteil hat kein Trottoir, und der Abstand zwischen den Strassenlaternen ist manchmal recht weit.

  3. Das sage ich seit Jahren. Hier sind es besonders die Radfahrer, die man als Autofahrer NICHT sieht! Auch mit Funzellicht nicht. Mit Reflektor ist die Sichtbarkeit um gefühlt 1000% besser. Mindestens. Darum habe ich, wenn ich Rad fahre, auch immer Reflektoren und Warnweste drüber. Auch wenn es alle uncool finden (Helm finden auch alle ab 12 oder 14 und viele Erwachsene uncool, aber ihre Kinder lassen sie nicht ohne aus dem Haus…). Ich weiß, dass ICH dann gesehen werde!
    Zum Glück befindet sich an Kinderkleidung ja auch meist standardmäßig reflektierendes Material.

    • Das mit der Kinderkleidung ist ja auch so ein Thema… ja, da ist immer was reflektierendes dran, aber oft so ein Minifuzzelchen, dass man den Eindruck bekommen könnte, dieses Reflexmaterial sei wer weiss wie teuer.

    • Aber bitte auch (gutes!) Licht am Rad. Wenn sich zwei Radfahrer oder Radfahrer und Fussgänger im Dunkeln (oder der Dämmerung) begegnen helfen die Reflektoren herzlich wenig wenn es keine starke Lichtquelle (Autoscheinwerfer) gibt.

  4. Ich glaube, der Trend zum E-Bike hat da sein Gutes, denn die haben automatisch vernünftige Lampen dabei.

  5. Danke fürs Daumendrücken. Ich habe natürlich für’s Fräulein Maus auch gedrückt und hoffe, es war erfolgreich.

    Tschüssi Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s