Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Mittwoch

12 Kommentare

Frühstück mit Kerzen. Und wie man sieht, sind wir voll integriert. (Oder: warum der Herr Picasso ein bisschen überladen war auf der Rückreise aus Deutschland. Nicht im Bild: der Hagelschlag, den der Ähämann von der letzten Dienstreise – so viele Packungen, wie die Handgepäckvorschriften zuliessen – herangeschleppt hat.) Aber Gurkenscheiben auf Käsebrot sind ja nun wirklich kein Frühstück!

Ich habe heute einen verkürzten Arbeitstag, weil der grosse Herr Maus nachmittags Deutschunterricht hat. Er kommt allein mit dem Bus in die Stadt, aber auf dem Weg zur Schule, wo der Unterricht stattfindet, muss er mehrere riesige Kreuzungen überqueren, wobei ihn einer von uns lieber begleitet. Mittags hat es angefangen zu regnen, aber pünktlich mit Eintreffen des grossen Herrn Maus fängt es an, wie aus Kübeln zu schütten.

Während der grosse Herr Maus Deutschunterricht hat, gehe ich in die Schwimmhalle. Mein neues, altes Mittwochshobby. Eigentlich wollte sich das Fräulein Maus dort mit mir treffen, aber… vielleicht sind wir nächste Woche mal alle gesund.

Normalerweise würde ich den grossen Herrn Maus nach dem Deutschunterricht wieder abholen und ihn zurück zur Bushaltestelle begleiten, aber heute hat eine andere deutsche Mutter angeboten, ihn mitzunehmen und nach Hause zu fahren.

Mein Heimweg führt durch mittlerweile stellenweise knietiefe Pfützen Teiche, und ja, mir macht das Spass, mit dem Rad da in grösstmöglicher Geschwindigkeit durchzurasen. Wohl dem, der die Wettervorhersage interpretieren kann und früh schon Gummistiefel angezogen und eine Regenhose eingepackt hat…!

Eigentlich hätte der kleine Herr Maus heute Fussballtraining, aber nun ja, es schüttet immer noch. Auf dem Fussballplatz kann man wahrscheinlich inzwischen Wasserball spielen. Ganz unverhofft haben wir alle einen freien Abend und es sehr gemütlich.

12 thoughts on “Mittwoch

  1. Das hört sich ja ganz erfreulich stresslos an heute.
    Ich wünsche eine gute Restwoche!
    Lieben Gruß, M.!

  2. Mmmmh, Mühlhäuser Pflaumenmus – der findet auch immer noch Platz in unserem Gepäck zurück nach Delhi. Leider reicht 1 Glas nur dürftige 4 Wochen, wenn überhaupt!

  3. Bei der Herstellung von Magarine entsteht immer Mineralöl und Kerosin. Das ist technisch bedingt. Deshalb auch die hohen Anteile an Mineralöl bei den veganen Produkten bei der Stiftung Warentest. Man kann beides nicht völlig herausfiltern.

    In der Medizin entstehen 90% der Spontanremission durch das Weglassen von Magarine und Vergleichbarem.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spontanremission

    Um Herzinfarkte wegen Butter zu vermeiden kann man als Mann 1x die Woche 3km locker joggen. Frauen betrifft diese Art von Herzinfarkt eher selten.

  4. Wiedererkannt: Pflaumenmus und Zuckerrübensirup sind ein Muss. Ab und zu auch Kluntje fürs leise Knacken und Knistern im Tee. Wenn es irgendwie geht in letzter Minute noch bei einem Bäcker in Deutschland vorbeikommen und ein frisches Brot mitnehmen.

  5. WFT ist Hagelschlag???

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s