Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Von Hafen zu Hafen

Hinterlasse einen Kommentar

Stockholm, 6:30 Uhr

Ganz eventuell wiederhole ich mich, aber: 650 km quer durch Schweden zu fahren, ist nicht halb so schlimm, wie 200 km auf deutschen Autobahnen. Im Sommer schon gar nicht. (Im Winter waren wir mal seeehr müde.)

Wir machten ausgiebige IKEA-Pausen, Tankpausen, Schaukelpausen und waren trotzdem noch viel zu zeitig in Trelleborg.

Ein Glück! Denn die Wartezeit verbrachten wir in einem Park, in dem sich ein Teich voller Frösche befand. „Ich habe noch nie in meinem Leben einen lebenden Frosch gesehen!“, hauchte der kleine Herr Maus andächtig.

Fast hätten sie nicht mit zur Fähre gewollt.

Trelleborg, 21:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s