Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Finnisierung, gescheiterte

14 Kommentare

Was ich bis an mein Lebensende nicht mehr lernen werde, ist Daten in Wochen auszudrücken.

“Skiferien sind in Woche 8” finde ich zwar durchaus eine praktische Angabe, aber anfangen kann ich trotzdem nur was mit “Skiferien sind vom 22. bis 28. Februar”.

14 Kommentare zu “Finnisierung, gescheiterte

  1. Haha, das werde ich auch nie können! Gerne sprechen Finnen auch von Wochen, wenn Sie etwas reservieren möchten – nur wann beginnen dann diese Wochen, am Samstag, Sonntag oder Montag? Da muss ich immer nochmal nachfragen und das Ergebnis fällt sehr flexibel aus…

  2. Hier auch, hier auch–aber ich bin ja auch gerade erst nach Schweden gekommen und habe noch etwas Zeit ;-)

  3. Hä? Die Wochennummern fangen manchmal am Samstag an?? Ich dachte, das sei immer am Montag?

    Ich finde die Wochennummern sehr praktisch, benutze sie auch selbst manchmal, aber nur mit Kalender in der Hand. Ich kriege zu Weihnachten immer so einen Foto-Wandkalender von meinen Neffen – auf deutsch, und da stehen die Wochennummern nicht bei. Da fällt mir doch grade ein, dass ich mir jedes Jahr vornehme, die daneben zu schreiben, vielleicht wird’s ja 2016 was.

    Ich habe nur so ne ungefähre Vorstellung welche Wochennummer grade sein könnte, aber ich kenne ehrlich gesagt auch keinen Finnen, der das ohne Kalender kann?

    • Heute früh fragte die Kindergärtnerin, wann wir denn nach Lappland führen. Ich erklärte etwas umständlich, weil es für „übernächste Woche“ ja keine so prägnante Übersetzung gibt, und sie sagte daraufhin wie aus der Pistole geschossen: „Also Woche 6?“

      Ich glaube schon, dass das viele ohne Kalender können.

  4. „Ei ensi mutta sitä seuraavalla viikolla“ on kieltämättä vähän kömpelö. „Parin/kahden viikon päästä/kuluttua.“

  5. Seit Jahren, ach was, seit Jahrzehnten verwenden wir in der Bibliothek den gleichen Tischkalender. Und erst letzte Woche fragt mich meine Kollegin „du, was heisst eigentlich ‚KW xx‘ unter den Daten“? – „Kalenderwoche“…
    Für die Planung finde ich das ganz praktisch, weil man mit „nächste Woche“ und ähnlichen Formulierungen manchmal aneinander vorbeiredet. Wahrscheinlich geht des der Kindergärtnerin auch so, da sind die Einsatzplanungen wohl auch nach Kalenderwochen, dann hat man die im Kopf.

  6. Also, mir als echte Erzgebirgerin ist ganz klar die 52 die liebste. Ist auch die einzige KW mit der ich per Du bin.

  7. Das.machen die hier auch, besonders die Lehrer, und es sagt mir rein gar nichts. Ich muss immer im Internet nachgucken. http://www.hvilkenuke.com/aal/hvilken-uke – dazu rechnen Sie es glaube ich auch noch anders als die Deutschen, weil die Definition von Woche 1 anders ist?

  8. Von Wochen zu sprechen, ist in Norwegen auch üblich. Gemeinschaftssommerferien sind immer Woche 28-29-30 .. da hat dann fast alles zu, weil alle irgendwo unterwegs sind ;)

  9. Das kann wirklich ganz praktisch sein. Und wenn man da richtig drin ist, weiß man natürlich auch, welche Woche gerade ist – so wie man das Datum kennt und den Monat. Meine lieben katholischen Kollegen rechnen allerdings nebenbei mit einem liturgischen Kalender, den ich nicht verwende…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s