Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

24 Kommentare zu “Sau, Uhrwerk und so

  1. Gibt es in Finnland denn auch so etwas wie einen Bohrmaschinen, Kreissägen und Schweißschein?
    Vor allem letzteres Angebot habe ich in D sowohl am Gymansium als auch an Haupt- und Grundschule vermißt.

  2. ich persönlich halte wenig von den spezifischen ‚Kindernähmaschinen‘, und deswegen linke ich Dir mal ein Modell, was ‚Einsteiger/innen‘ spezifisch ist:
    zugegebenermassen nicht ganz billig ;(
    http://de.dawanda.com/product/61358759-brother-innov-is-10-anniversary—testsieger?gclid=CPvDpKzYkcgCFWX4wgodUhACnA&partnerid=de_GA2-PLA-C8

    und hier noch eine Beurteilung:
    http://bloggerine.de/2013/09/kindernahmaschine-oder-einsteigermodell/

  3. Hier bei einer Hamburger Nachbarin gibt es ein paar Tipps:

    http://hedinaeht.blogspot.de/2015/09/ganz-einfach-nahen-mit-kindern.html

    Zwar mit Kindernähmaschine aber der Rest ist vielleicht ganz hilfreich.

    Viel Spaß Euch!

  4. Ach wie toll! Nähen ist super :) Genaue Tipps kann ich nicht geben, aber was für Maschinen gibt’s denn bei ihr in der Schule? Sie sind sicherlich gut für Kinder und haben kein Quatsch, das man nicht braucht. So habe ich unsere damalige auf jeden Fall in Erinnerung.

  5. Hallo, unsere Tochter hat zum 10 Geburtstag auch die Brother, welche Stephi empfahl bekommen und kommt super damit klar.

  6. Ich bin Handweberin und selbständig (keine Schneiderin, aber ich verarbeite meine Stoffe auch selbst) und ich schwöre ja auf Bernina.
    Ich habe eine Bernina 1000 Haushaltsnähmaschine seit 25 Jahren in Gebrauch. Allerdings ist die auch noch ohne diesen modernen Elektronik-Schnickschnack und mit Vollmetallgehäuse. Made in Switzerland.
    Und seit 3 Jahren habe ich eine Bernina Overlock und bin da auch sehr zufrieden.

    Ob sich so eine Anschaffung dann allerdings für die evt. auch wieder verlöschende Nähbegeisterung des Fräulein Maus lohnt, ist eine zu überlegende Frage.

    (Googeln ergab gerade, dass es die rein mechanische 1000er Serie immer noch gibt. Inzwischen sind sie bei 1008, aber neu zu einem Preis, den keine Mutter eines nähbegeisterten Kindes in Erwägung ziehen würde ;-) Aber vielleicht gebraucht, 1001, 1005 etc. habe ich gesehen, natürlich in D. Ansonsten sind vielleicht gebrauchte, mechanische Maschinen der anderen alteingesessenen Marken auch interessant. Vielleicht braucht das Kind aber auch 100 verschiedene elektronische Stickprogramme, um glücklich zu sein, wer weiß ;-) )

    Dem Fräulein Maus viel Spaß weiterhin beim Nähen!!!

  7. Liebe Karen
    ich bin gelernte Damenscheiderin, bei uns in der Schule lernen die Kinder auf der Bernina und ich nähe auch nur auf dieser Marke.

    Wichtig erscheint mir:

    was möchte deine Tocher nähen das beeinflusst die Maschinen Auswahl
    wo bekommt ihr Ersatzteile
    zb. Nadeln, Füsschen …….

    aber vielleich könnt Ihr in einem Fachgeschäft erstmal eine mieten.

    Die Anschaffung einer Maschine ist sehr kostspielig, aber meine erste Maschinen wurden älter als 25 Jahre und das ohne Reparaturen.

    Heute besitze ich eine 18 Jahre alt Bernina mit Elektronik-Schnickschnack auch diese ist Reparatur frei.

    Hoffentlich hilft Dir das ein wenig.

  8. Da ich angefangen habe zu nähen und nicht wusste, ob ich dabei bleiben werde (ungünstige Paarung von Ungeduld und Perfektionismus), habe ich die Nähmaschine von LIDL bekommen (ca. 100 Euro). Sie war auch durch die Stiftung Warentest empfohlen.
    Nur die Nähnadeln, die mitgeliefert wurden, waren schlecht. Da habe ich von Prym welche nachgekauft, ein spürbarer Unterschied.
    Habt Ihr LIDL? In D haben die ja einen Onlineversand.

  9. Schau mal bei amazon nach den W6 Nähmaschinen, da gibts gute Einsteiger-Modelle mit super Bewertungen.

  10. Theo Klein Kindernähmaschine für 39,99 euro bei kidoh….wunderbar zum üben ..z.b.Einfädeln und einfaches nähen…,um herauszufinden, ob das Geschick und die Lust und demzufolge die ausdauer sich entwickeln,
    aus eigener Erfahrung mit 8-10 jährigen Enkeln-Mädchen und Jungen …

    • Nee, ich glaube, da käme sie sich doch ein bisschen veralbert vor… immerhin näht sie schon eine ganze Weile mit „richtigen“ Maschinen in der Schule.

      Ausserdem freue ich mich auch, wenn eine Nähmaschine ins Haus kommt – immerhin gibt es ja doch immer mal was zu nähen, was mit Maschine besser ginge als von Hand – und dafür darf es ruhig ein preisgünstiges Einsteigermodell sein, aber eben kein besseres Spielzeug.

      • Sorry.ich gab meine Empfehlung ab,ohne den Inhalt des Naehmaschinen-Führerscheins zu kennen und zu hinterfragen…viel Spass mit einer gescheiten Familiennähmaschine….

  11. Wir haben auch die Brother Anniversary und meine siebenjährige Tochter kommt super damit klar!

  12. Ich hab als Kind auf einer alten Pfaff nähen gelernt, die war unkaputtbar. Ich würde mal im Bekanntenkreis nachfragen, ob irgendwo noch eine rumsteht – manche von den alten Nähmaschinen sind zwar von den Funktionen her eher basic, aber unverwüstlich.
    Finde ich klasse, dass Deine Tochter das machen mag! Ich habe als Kind unheimlich gerne genäht, man bekommt so ein gutes Gefühl für Farben und Formen.

  13. Ich empfehle Pfaff wegen Obertransport. Und generell lieber eine hochwertige gebrauchte (auch 20-30 Jahre alt) als fürs gleiche Geld ein neues Teil einer günstigeren Marke. Das Forum der hobby Schneiderin Anne Liebler ist zum Einlesen in verschiedene Marken und Typen sehr empfehlenswert. Gute Nadeln und Garne machen viel am Nähspaß aus und es ist wirklich eine Anschaffung fürs Leben!

  14. Hobbyschneiderin wäre auch mein Favorit. Ich wollte immer eine Pfaff wegen Obertransport, und weil sie so schön langsam näht. Habe keine gefunden damals, die ich bezahlen wollte und habe jetzt schon seit 2007 eine Brother (NX 400, damals ein Sondermodell), die ich sehr liebe. Ich fand wichtig, dass sie sauber transportiert und eben langsam nähen kann, darum taugen die Aldinetten und Lidl-Dinger meiner Meinung nach wenig (hatte ich daber damals auch zuerst).
    Ich finds super!

  15. Ich würde eine Pfaff empfehlen. Mein großes Kind näht auf meiner und noch ist nichts kaputt gegangen :)
    Liebe Grüße nach Finnland – jedes Mal, wenn ich unsere Muminki-Handtücher aufhänge oder von der Wäscheleine nehme, wandern meine Gedanken zu dir und euch nach Finnland :)
    Liebe Grüße! maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s