Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Badewasser

5 Kommentare

Am Mittwoch, so hatte die Wettervorhersage ausgesehen, war vielleicht der letzte Sommertag, und deshalb fuhr der Ähämann – obwohl es keineswegs heiss war, höchstens lauwarm, und die Sonne dann auch noch hinter dunkellila Wolken verschwand – mit dem Fräulein Maus und dem grossen Herrn Maus in den Wasservergnügungspark und ich mit dem kleinen Herrn Maus ins Freibad. Bibbernd stand ich am Beckenrand, sah dem kleinen Herrn Maus beim Rutschen zu und schwor mir, keinen Zeh ins Wasser zu tunken. Bis mir wieder einfiel, dass das Wasser in finnischen Freibädern ja immer warm ist! Badewannenwarm! Blieben wir einfach anderthalb Stunden lang im Wasser…

Am Freitag zeigte sich dann, dass der Sommer dann jetzt vielleicht doch noch kommt, und deshalb fuhren wir – es war heiss und sonnig und fast windstill – an den Strand. Schwitzend reichte ich Badesachen und pustete Schwimmflügel auf und konnte es kaum erwarten, ins Wasser zu kommen. Bis ich bis zu den Knien in das durchsichtige Wasser mit den Babyquallen drin gewatet war und mir wieder einfiel, dass wir dieses Jahr ja noch gar keinen Sommer gehabt hatten und das Meerwasser immer noch so kalt ist wie im Mai. Gebirgsbachkalt! Fiel das Schwimmen eher kurz aus…

5 Kommentare zu “Badewasser

  1. Aber immerhin geschwommen, Respekt! Die warmen Freibäder kenne ich übrigens aus Island – kommt die Wärme in Finnland auch aus regenerativen Energien?

  2. Badewannenwarm? Angesichts Eurer Sommer eine gute Idee!
    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s