Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

kaksisataaseitsemän, kaksisataakahdeksan

6 Kommentare

Obwohl schon Juni ist, fühlte ich mich heute wie mitten im Mai

Den grossen Herrn Maus in den Kindergarten bringen, den kleinen Herrn Maus auf den Fahrradsitz laden und zu seinem Termin in der Familienneuvola kutschieren. Nach einem Kilometer gibt die Schaltung den Geist auf, Weiterfahren unmöglich. Zum Glück ist der Ähämann noch zu Hause, bringt mir den Herrn Picasso vorbei und schiebt den kaputten Pe-u-ge-ot wieder heim, denn mit dem Bus hätten wir den Termin nie und nimmer geschafft. Hinterher den kleinen Herrn Maus wieder in den Kindergarten fahren (und mir vom grossen Herrn Maus noch kurz erklären lassen, was er gerade über die Ameisen, denen er auf allen Vieren hinterherkriecht, herausgefunden hat). Zwei Küsschen, ab auf Arbeit… äh… mit dem Ähämann zum Mittagessen . Eine Stunde auf Arbeit und dann essen gehen lohnt sich nämlich gar nicht. Dann lieber wie gute Finnen schon um elf mittagessen. Normalerweise finde ich es vollkommen in Ordnung, wenn die paar Parkplätze in Campusnähe eben voll sind, aber nicht unbedingt, wenn ich selbst einen brauche. Auf dem zweiten Parkplatz, den ich probiere, sind heute sogar noch zwei Lücken! Und die 207 steht auch da und belegt als schwarzer, polierter Protz-Pickup bestimmt anderthalb Lücken allein. Nach dem Essen schnell in der Zahnklinik vorbei, einen Termin für den grossen Herrn Maus machen. Sie hätten da jetzt leider nur eine Notfallversorgung, weil die Studenten ja alle Semesterferien haben, aber gleich am ersten September bekommen wir einen Termin. Ist prima. So dringend ist es sowieso nicht. Dann aber endlich auf Arbeit. Drei Stunden bleiben mir heute noch. Ein paar emails schreiben, einen Reisekostenrückerstattungsantrag ausdrucken, ein Paper zum Einreichen formatieren (nicht meine liebste Beschäftigung, obwohl man dabei nicht viel nachdenken muss und sich das also bestens für Tage wie heute eignet). Dann schnell wieder zum Auto rennen, tanken fahren, ach nee, doch nicht, weil ich nicht gewillt bin, die plötzlich pro Liter fünf Cent mehr als am Morgen zu bezahlen. Dann dringend nötiger Milch- und Broteinkauf, heute verbunden mit Auftragseinkauf, weil morgen praktischerweise ein „Kurier“ aus Jena kommt. Dann noch schnell in die Apotheke, fragen, ob das Heuschnupfenmedizin-e-Rezept für den grossen Herrn Maus da ist, weil ich eigentlich eine SMS bekommen sollte, wenn die Ärztin in der Poliklinik das ausgestellt hat, aber keine bekommen habe. (Das Rezept ist da.) Dann schnell zum Kindergarten, und dass ich in der Apotheke so lange anstehen musste, stellt sich doch noch als gut heraus, weil mir nämlich die 208 entgegenkommt. Der grosse Herr Maus darf heute ganz allein mit seinem Fahrrad nach Hause fahren, denn der kleine Herr Maus und ich müssen ja das Auto nehmen. Das Fräulein Maus wartet schon zu Hause, klagt über Rückenschmerzen und fragt, ob sie ein Rückenbad nehmen darf. Wenn sie schnellmacht, und wenn es nur fünfzehn Minuten dauert, sage ich ihr. Die Jungs nehmen ein zweites Vesper zu sich. Der Ähämann kommt heute erst spät abends, weil er mit seinen Kollegen ausgeht. Wir anderen vier gehen zum Bus und fahren in die Stadt zu einer Demo. Aber davon erzähle ich ein andermal. Da gab’s dann auch keine Kennzeichen mehr zu sehen. Da waren dann nur Leute auf den Strassen.

[1-3, 4, 5, 6, 7, 8, 9-10, 11, 12, 13, 14, 15, 16-17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32-35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59-61, 62, 63, 64, 65, 66, 67-68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106], 107-108, 109, 110, 111, 112-113, 114, 115, 116-117, 118, 119, 120, 121, 122-123, 124-130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139-140, 141, 142, 143, 144, 145, 146-147, 148-149, 150, 151, 152, 153-155, 156, 157, 158, 159-160, 161, 162, 163-164, 165, 166-167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197-198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205-206]

6 Kommentare zu “kaksisataaseitsemän, kaksisataakahdeksan

  1. Na, wenigstens flutscht das jetzt wieder mit den Autonummern :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s