Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

5 Kommentare zu “”Designed in Finland”

  1. In China kmachen sie ja auch nur das, was sie sollen.
    Aber dieses designed in ist auch so marketingquatsch wie outdoorjacke.

    • Wenn aber „Made in Finland“ (oder „Made in Germany“ oder was sonst noch als besonders gut gilt) draufstehen würde, dann würde der Hersteller aber sicher nicht damit beauftragt werden, aus möglichst billigen Materialien möglichst billig was zusammenzuschustern. Schliesslich hätte man ja dann einen Ruf zu verlieren… während man sich so immer noch rausreden kann.

      Der Trick mit dem „Designed in…“ ist hier besonders fies, weil die Finnen schon immer lieber im eigenen Land hergestellte Sachen gekauft haben (und zwar lange bevor „regionale Produkte“ zum Trend wurden), egal, wieviel teurer die waren. Und seit jetzt eine Firma nach der anderen die Produktion auslagert – letztens war ich mal wieder in einem Marimekko-Laden und fand kein einziges in Finnland hergestelltes Teil mehr; das noch am akzeptabelste war in Estland hergestellt – pappt man eben statt der Made-in-Finland-Fahne irgendeine finnische Fahne aufs Produkt, in der Hoffnung, es merkt keiner…

  2. Oh ja, darüber habe ich mich auch schon sehr aufgeregt. Von Iittala kommt ja auch fast alles nur noch aus Thailand inklusive der schönen Muminbecher. Trotzdem sind die Tassen unverschämt teuer… Möchte nicht wissen, was die thailändischen FabriksarbeiterInnen verdienen :-( . Mich wundert es wirklich, dass Iittala sich das erlauben kann – v.a. weil ich auch immer den Eindruck habe, dass Finnen am liebsten finnisch kaufen.

    • Ja, den Eindruck hatte ich auch… aber neuerdings habe ich auch das Gefühl, das ist nicht mehr ganz so. Gerade neulich erst unterhielt ich mich mit dem Ähämann darüber, dass man fast niemanden mehr in Marimekko-Shirts sieht. Früher wurden die von allen Altersklassen begeistert getragen, heute kauft die Jugend wie überall in Europa bei den üblichen schwedischen Ketten den üblichen Einheitsbrei. :-(

      Andererseits ist das bei den Preisen auch nicht wirklich verwunderlich, und wenn dann das Zeug noch nichtmal mehr in Finnland hergestellt wird… Und vielleicht wurde früher auch einfach mehr finnisches Zeug gekauft, weil es schlicht keine Alternativen gab. 2003, als wir gerade hierher gezogen waren, wurde in Turku der erste H&M eröffnet! Da hatten wir den in (Ost)deutschland schon seit über zehn Jahren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s