Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

(Wenigstens wird uns nicht langweilig.)

9 Kommentare

Zum Mittagessen den Ähämann und den mal wieder gerade von einem Fieberschub genesenen grossen Herrn Maus treffen. Den Ähämann auf Arbeit verabschieden, den grossen Herrn Maus übernehmen und ihn mit dem Rad heimfahren. Eine Stunde mit dem gelangweilten grossen Herrn Maus verbringen. Den kleinen Herrn Maus aus dem Kindergarten abholen. Das gleichzeitig aus dem Hort eintreffende Fräulein Maus berichteten hören: „Ich hab‘ Läuse! Wirklich! Bei uns in der Klasse juckt allen der Kopf!“ Das Fräulein Maus in die Badewanne stecken, die Flasche mit Haarspülung und den Läusekamm zücken und… „Mama, ich will jetzt reinkommen!“, den kleinen Herrn Maus an der Haustür krähen hören. Dem kleinen Herrn Maus beim Schälen aus den sandpanierten Klamotten Entkleiden helfen. Dem grossen Herrn Maus eine Folge „Mumins“ anschalten. Zurück zum Fräulein Maus in der Badewanne eilen. Zwei lebende Läuse finden. Den Ähämann anrufen, ob er bitte auf dem Heimweg einen Umweg über die Apotheke machen kann. Das Fräulein Maus gründlich mit dem Läusekamm bearbeiten. Dem Fräulein Maus die bereitgelegte Festkleidung reichen. Die Mütze und das Halstuch des Fräulein Maus ins Gefrierfach befördern. Den Herren Maus eine weitere Folge „Mumins“ anschalten. Dem Fräulein Maus die Haare fönen und die zwei für die Schulaufführung benötigten Zöpfe flechten. Alle Betten abziehen. Dem Fräulein Maus schnell einen Quark als Zwischenmahlzeit reichen. Mich umziehen. Anfangen, die Betten wieder zu beziehen. Als der Ähämann eintrifft, mit ihm die Behandlung der Jungshaare besprechen, schnell noch die Trinkflasche in Fräulein Maus‘ Sportrucksack stecken und mit dem Fräulein Maus zum Schulfest fahren. Danach zum Auto rennen und das Fräulein Maus verspätet zum Training fahren, bei dem aber heute jede Minute zählt, die sie anwesend ist, weil sie am Sonntag bei einem Auftritt in einem Einkaufszentrum dabeisein wird, für den das neue Programm noch gar nicht sitzt. Während das Fräulein Maus turnt, auf die inzwischen fast am anderen Ende der Stadt befindliche Post fahren und ein Päckchen abholen. Das Fräulein Maus wieder abholen. Zu Hause die Herren Maus und den Ähämann nicht wie verabredet schon im Schlafzimmer antreffen, sondern einen entnervten Ähämann im Bad, der die letzten drei Stunden damit zugebracht hat, das neumodische Läusemittel wieder aus den Haaren der Herren Maus zu entfernen, und jetzt gerade dabei ist, seine eigenen Haare zu behandeln. Die beiden Herren Maus durch den Spalt der Schlafzimmertür gerührt dabei beobachten, wie sie sich sich derweil gegenseitig Gute-Nacht-Geschichten vor„lesen“ – der kleine Herr Maus dem grossen Herrn Maus eine Willi-Geschichte und der grosse Herr Maus dem kleinen Herrn Maus die Geschichte von der Maus – und dann ganz allein schlafen gehen. (Was sie sonst unter gar überhaupt keinen Umständen niemals nicht tun!) Das Fräulein Maus in die Wanne schicken und mit Läusemittel behandeln. Nur eine Stunde später die anschliessende Auswaschaktion dann auch schon für beendet erklären können. Dem Fräulein Maus ein Abend-Brot schmieren. Das Fräulein Maus ins Bett schicken. (Es ist ja auch erst um zehn…) Drei Worte mit dem Ähämann wechseln, bevor er ins Schlafzimmer verschwindet, weil das Fräulein Maus möchte, dass er sich „nur ganz kurz“ zu ihr legt. Die eigenen Haare mit Haarspülung einschmieren, den Läusekamm zücken und… natürlich eine Laus finden. Mich selbst mit Läusemittel behandeln und mich freuen, dass die folgende Ausspülaktion dann auch nur noch eine halbe Stunde dauert.

Dreiviertel elf fängt unser Feierabend an. Theoretisch jedenfalls.

9 Kommentare zu “(Wenigstens wird uns nicht langweilig.)

  1. Uffa, ich nehme an eure Tage haben mehr als 24 Stunden oder wie habt ihr das alles geschafft? Gute Besserung mit den Läusen! Gab’s bei uns zum Glück noch nie. Toi, toi, toi…
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Wir blieben auch lange verschont – dafür ist es dieses Jahr schon das zweite Mal. Das erste Mal war gar nicht weiter schlimm, aber diesmal war leider das Timing ein wenig sehr ungünstig…

  2. Ihr seid phänomenal! Was Ihr so wuppt!

  3. Auf finnisch: ruuhkavuodet

  4. Da bin ich ja froh, dass die kleinen Tierchen sich so weit in den Norden davon gemacht haben (und wir ganz bestimmt *toitoitoi* verschont bleiben).

    (Jetzt juckt’s schon wieder…)

  5. uns wirds auch nicht langweilig :-)

  6. uuääähhhh!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s