Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Ostern bei uns so

5 Kommentare

Sonne. Blauer Himmel. Meer. Huflattich. Kleine grüne Blättchen. Schiffe durch Felder fahren sehen. Ganz viel Wäsche mit ganz vielen kleinen Helfern draussen aufhängen. Mittagessen im Garten. Durch harzduftenden Wald wandern, in dem man noch nicht von Mücken aufgefressen wird. Die ersten Schmetterlinge sehen, allesamt Zitronenfalter*. Das Fräulein Maus zum Training bringen. (Wer mit dem Flugzeug zum Wettkampf fliegen will, der darf nämlich an Feiertagen nicht nur auf der faulen Haut liegen und Schokoladeneier fressen…) Alle gemeinsam eine Radtour daraus machen. Den ersten Sonnenbrand des Jahres bekommen. Den Ostermontag als Strohwitwe verbringen. Kinder entlausen. Über das viele Grün im Garten freuen. Den Vögeln lauschen.

Und dem kleinen Herrn Maus dabei zusehen, wie er in jeder freien Minute zu Hause Alleine-aufsteigen und Mit-Rücktritt-bremsen übt, damit er morgen mit dem „Pedalen-Fahrrad“ in den Kindergarten fahren darf.

Voll das Leben.

*) „Jeder weiß ja, daß es einen lustigen Sommer geben wird, wenn der erste Schmetterling, den man erblickt, gelb ist. Ist er aber weiß, ist der Sommer ganz gewöhnlich.“ (aus: Tove Jansson „Geschichten aus dem Mumintal)

5 Kommentare zu “Ostern bei uns so

  1. Bis auf die Sache mit den Haaren klingt das nach einem rundum gelungenen Ostern

    • Sonst wär’s zu idyllisch gewesen. ;-)

      (Wobei, ich habe gar nicht erwähnt, dass das Fräulein Maus fast auf dem ganzen Weg zum Training gewütet hat, weil wir ja alle keine Ahnung haben und einen völlig falschen Weg fahren. Und dass ich am Samstag beschlossen habe, dass wir nie wieder mit drei Kindern und einem Bollerwagen losziehen, aus Gründen. Und dass der grosse Herr Maus brüllend auf dem Boden kreiselte, weil ich 10 Grad am Vormittag für zu kalt befand, um mit T-Shirt und kurzen Hosen rauszugehen. Und wie der kleine Herr Maus immer gezetert hat, wenn er dann doch mal vom Rad absteigen sollte, um zu essen / auf Toilette zu gehen / schlafen zu gehen…)

      ((Und auf das Strohwitwendasein könnte ich auch gern verzichten.))

  2. *) „Jeder weiß ja, daß es einen lustigen Sommer geben wird, wenn der erste Schmetterling, den man erblickt, gelb ist. Ist er aber weiß, ist der Sommer ganz gewöhnlich.“ (aus: Tove Jansson „Geschichten aus dem Mumintal)

    Muhähähä….. gerade so!!!! einen flashback in meine eigene Kindheit bekommen!

    Meine Kinder haben keine Mumins mehr kennen gelernt – alsi sie mir einfielen, waren die Kinder zu alt.

    LG,

    Britta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s