Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Geburtstagfeiern auf Finnisch

8 Kommentare

Die Vorbereitungen fangen immer mit dem Schreiben diverser Listen an: erst schreibt (oder diktiert) das jeweilige Geburtstagskind eine Liste, wen es einladen möchte, dann schreibe ich eine Liste, wer davon zugesagt hat und – ganz wichtig! – was derjenige unter keinen Umständen essen darf, und dann schreiben wir komplizierte Einkaufslisten, auf denen z.B. Zutaten wie laktosefreie Milch und laktosefreie Butter zum Kuchenbacken stehen.

Wenn für 17 Uhr eingeladen ist, dann sind spätestens 16:58 Uhr alle da. (Diesmal wurde nur noch ein kleiner Gast gebracht, alle anderen kamen in Grüppchen allein und gingen auch allein wieder nach Hause.)

Mehrere kleine Gäste fragten erstmal nach einem Platz, an dem sie ihr Handy sicher ablegen dürften.

Wenn für 17 Uhr eingeladen ist, dann darf man nicht mit Kuchenessen anfangen. Auf dem Speiseplan standen deshalb Kraken und Schlange. (Also Antonmannsche Spaghettikraken und Gurkenschlange.) Die Schlange war hast-du-nicht-gesehen auf neun Teller verteilt und vertilgt. Gut, dass ich noch rechtzeitig dran gedacht habe, dass man zu einem finnischen Essen unbedingt Salat und Gurke reichen muss…

Das Geburtstagslied sangen wir auf Finnisch, Englisch, Russisch und Deutsch.

Topfschlagen finden auch Acht- und Neunjährige noch richtig aufregend, weil das hier keiner kennt. Und ganz eigentlich muss man diese grossen Schulkinder gar nicht mehr beschäftigen. Sie sprangen abwechselnd Trampolin, sassen giggelnd auf und unterm Hochbett, und beim Kuchenessen kamen sie plötzlich auf die Idee, Stille Post zu spielen, was sie dann die nächsten 20 Minuten taten.

Ich finde ja, das Geld für die Geburtstagsfeier im Indoor-Spielplatz kann man sich wirklich sparen…

8 Kommentare zu “Geburtstagfeiern auf Finnisch

  1. Ich mag auch am liebsten die Geburtstage, bei denen die Kinder selbstbestimmt feiern können. Oft habe ich den Eindruck man traut Kindern gar nicht mehr zu, dass sie sich auch alleine beschäftigen können. Und Indoor-Spielplätze finde ich persönlich eh die Hölle ;-)

    • Ich auch… Die Kinder lieben sie natürlich, und ich freu‘ mich ja für sie, wenn sie zu einer Geburtstagsfeier in einen eingeladen werden, nur: der grosse Herr Maus z.B. war letztes Jahr dreimal im gleichen Indoorspielplatz mit dreimal exakt dem gleichen Programm eingeladen – ich glaube, da fänden es die Kinder viiieeel spannender, einfach mal zu einem Kind nach Hause eingeladen zu werden. Zur Abwechslung. ;-)

    • Ein Kind bekommt die Augen verbunden und einen Kochlöffel in die Hand. Damit muss es, auf dem Fussboden kriechend, einen umgedrehten Topf finden, unter dem ein kleiner Preis versteckt ist. Die anderen Kinder dürfen helfen, in dem sie „heiss“ oder „kalt“ rufen, wenn das suchende Kind in die richtige oder falsche Richtung krabbelt.

      Ist eigentlich ein klassisches Kleinkindergeburtstagsspiel, erfreut sich aber durchaus auch bei Grösseren noch grosser Beliebtheit. :-)

      (Ich hab‘ auch was gelernt auf dem Geburtstag: dass nämlich „Stille Post“ auf Finnisch „Rikkinäinen puhelin“ heisst.)

  2. Ach ihr. ohne ausreichend Platz , zum Beispiel ein Haus, feiert man eben nicht so einfach mit 9 Kindern zu Hause. Ein Hoch auf Indoorspielplätze und was es da noch so gibt :-). Besuchen können uns Kinder natürlich trotzdem – nur nicht so geballt.

    • Okay, wir reden dann nochmal drüber, wenn hier eine Horde präpubertärer Jungs zur Geburtstagsfeier kommt… ;-)

      Und es gibt natürlich tolle Sachen, die man mit Grösseren ausser Haus machen kann (hier gibt es z.B. Geburtstagsangebote von der Burg oder dem Observatorium…) – aber die ewig gleichen Indoorspielplatzgeburtstagsfeiern für die Kleineren, die hängen denen doch selbst schon zum Hals raus…! Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass die Kinder es supertoll finden, einfach nur mal bei den anderen zu Hause zu sein (gerade Kindergartenkinder, die sich ja von sich aus noch nicht so zu Hause besuchen wie Schulkinder) und da an einer extra für sie gedeckten Kaffeetafel zu sitzen und anschliessend im Zimmer des Geburtstagskindes zu spielen.

      Und Platz? Nee, den haben wir auch nicht. Aber das macht nichts. :-)
      (In unserer gemeinsamen Studentenwohnung hatten wir mal nach einer Exkursion 25 Leute in unserem Wohnzimmer sitzen zum Diagucken. Seitdem wissen wir, dass alles geht.)

  3. Das klappt prima mit einer Gruppe von ruhigen Mädels. Aber warte mal mit einer Gruppe von Jungs ausser Rand und Band, da feiere ich auch lieber im Indoorspielplatz :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s