Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

11 Kommentare zu “Finde den Fehler

  1. Papa heißt auf Finnisch „isä“.

  2. Seit wann ist denn im November Vatertag ??

  3. „papa baut die eisenbahn mit mir.“ ??

  4. Vielleicht baut die Mama immer die Eisenbahn auf!

    • Nein, da ist wirklich kein „Fehler“ zu finden – deswegen ist es ja auch durchgestrichen – aber dass finnische Kindergärtner eine Glückwunschkarte auf Deutsch verfassen, das dürfte schon eine Besonderheit sein…

      • Alles klar! Fehler … wo keiner ist, sondern ganz im Gegentum! Da sind wir (wenigstens wir weniger hellen) Leser vorschnell dem Suchfieber verfallen … Ich finde auch, das ist wunderbar aufmerksam von der Kita (ich war als Kind an einer ausländischen Grundschule mal richtig glücklich, als ich für das klasseneigene Haustier, einer Maus, einen deutschen Namen vorschlagen sollte – und habe natürlich einen mit dem rätselhaften Szett drin genommen!).

        • DAS ist ja jetzt mal ein echtes Rätsel… mir ist jedenfalls bis jetzt kein deutscher Name mit β drin eingefallen. Und wurde die Maus dann tatsächlich so genannt?

          Der kleine Herr Maus hatte es dieses Jahr zu Beginn des Kindergartenjahrs ein bisschen schwer: er blieb zwar in der gleichen Gruppe, aber die war plötzlich fast doppelt so gross (weil keine reine Unter-Dreijährigen-Gruppe mehr, sondern eine „Geschwistergruppe“) und bis auf eine alle seine Betreuerinnen in anderen Gruppen. Gefiel ihm gar nicht, die ersten Tage, obwohl er die ganzen Sommerferien über gefragt hatte, wann denn endlich wieder Kindergarten sei.

          Dann kam die erste neue Kindergartenlehrerin und freute sich, dass da jemand ist, mit dem sie ihre Deutschkenntnisse auffrischen kann: die fragt den kleinen Herrn Maus immer, wie dies und jenes auf Deutsch heisst. Damit hatte sie sein Herz sofort gewonnen.
          Dann kam die zweite neue Kindergartenlehrerin, die nahezu perfekt Deutsch spricht, dem kleinen Herrn Maus ab und zu ein deutsches Buch vorliest, neulich ein „Gesprächsprotokoll“ mit dem kleinen Herrn Maus aufgeschrieben hat, bei dem er abwechselnd deutsch und finnisch vor sich hingebrabbelt hat und über das ich mich scheckig gelacht habe, und die vor allem versteht, wenn sich der kleine Herr Maus und ich beim Bringen oder Abholen auf Deutsch unterhalten und ohne, dass ich übersetzen muss, darauf eingehen kann.
          Natürlich reden sie normalerweise Finnisch mit ihm, das muss er ja lernen, aber ich glaube, dass er sich gerade ganz besonders wohl fühlt im Kindergarten, weil sich eben ab und zu mal jemand in seiner Sprache und nur mit ihm allein beschäftigt. :-)

  5. Die Maus hieß dann „Weiß“, weil sie nunmal weiß war … und alle freuten sich, weil niemand außer der Klasse das Namensschild mit dem komischen Zeichen lesen konnte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s