Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

16 Kommentare zu “Der einzige Grund

  1. hülfe!
    bei uns wird vorher meist gefragt, doch ja, es gibt manchmal ‚böse‘ überraschungen. die letzte war eine kinderlieder-cd, die so garnicht meinem geschmack entspricht. aber einmal da, kannste die sachen auch nicht mehr verschwinden lassen…

    • Nee, leider. Nur hoffen, dass das Kind selbst guten Geschmack entwickelt…

      (Das Fräulein Maus bekam schon mal eine Barbie. Die wird gern mit zum Spielzeugtag in den Kindergarten genommen -vermutlich, weil die anderen Mädchen auch alle Barbies mitbringen – aber zu Hause wird sie, im Vergleich zu den Babypuppen und den Kuscheltieren, eher lieblos behandelt. Das gibt Anlass zu Hoffnung. ;-) )

  2. Huch! Bei uns wird immer vorher abgesprochen…. Da bin ich echt froh drüber! Es gibt ein klares Budget (ca. 10 Euro pro Kind) und auch zum Glück keine bösen Überraschungen…. ;-)

    • Hm. Ich bin da ein bisschen geteilter Meinung: Absprachen sind ja schon irgendwie praktisch. Andererseits empfinde ich sie auch als Bevormundung. Nicht nur der Gäste, sondern vor allem auch des zu beschenkenden Kindes.

      Die Sachen, die die Eltern für „richtig“ halten, bekommt das Kind ja sowieso immer geschenkt. Ich sehe das auch als Chance, dass das Fräulein Maus eben doch auch mal eine Barbie besitzt, sich darüber freut wie eine Schneekönigin… und irgendwann vielleicht sogar selbst begreift, warum so eine Barbie eher Mist ist. Besser vielleicht, als wenn es konsequent heissen würde: Sowas kommt uns unter keinen Umständen ins Haus!

      (Und letztes Jahr waren die – nicht abgesprochenen – Geschenke allesamt ganz wunderbar. Auch in unseren Augen. ;-) )

      • Meine Absprachen laufen grundsätzlich erst mal übers Kind . Dieses wird von mir gefragt, was es sich von seinen Gästen wünscht und das gebe ich dann auch so weiter. Es gibt nur sehr sehr wenige Dinge, die „mir nicht ins Haus kämen“, dazu zählt definitiv keine Barbiepuppe, auch wenn ich sie aus Erwachsenensicht als problematisch empfinde. Die Mütter der Gäste frage ich, bevor ich meine Liste rausrücke, ob sie selber eine nette Idee haben und da kamen auch schon sehr schöne, „ungewüschte“ Geschenke zustande. Trotzdem ist es mir so lieber, weil ich nicht finde, dass ein Vierjähriger einen LEGO Bionicle Krieger braucht oder ein Kindergartenmädchen eine Schminkschatulle… ;-)

  3. Das Mangamonster würde ich aber gern mal sehen (und hören).

  4. DAS UNGLAUBLICHSTE GESCHENK WAR MA EIN FERNSEHER, DEN MEINE TANTE MEINER DAMALS 10JÄHRIGEN GROßEN „HEIMLICH“ SCHENKTE! WEIL DAS KIND DOCH KEINEN EIGENEN HÄTTE!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s