Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Back to work: Wieder an der Uni

Ein Kommentar

Ich hab’ erstmal nachrechnen müssen: reichlich vier Jahre ist es her, seit ich zum letzten Mal ernsthaft Wissenschaft betrieben habe. Mein Gehirn arbeitet demzufolge auch noch ein bisschen schwerfällig. Aber ich war dann nach ein paar Tagen erstaunt, wie wenig sich eigentlich in den vier Jahren an der üblichen Software, den gängigen Suchmaschinen und den gebräuchlichen Methoden geändert hat und wie automatisch mir vieles von der Hand geht. Und wie ungemein befreiend es ist, etwa in einer Stunde mal eben seinen Lebenslauf auf den neuesten Stand zu bringen und dabei noch die völlig durcheinandergeratene Formatierung wieder in Ordnung zu bringen – etwas, was ich in den letzten drei Jahren nicht geschafft habe.

Sehr zu meinem Erstaunen sind fast alle meiner ehemaligen Kollegen noch da, und ich fühle mich aufrichtig willkommen. Und meinen etwas … äh… schwierigen Doktorvater habe ich ja schon für das Fuchsprojekt gegen einen sehr viel netteren Chef eingetauscht.

Meine derzeitigen Hauptarbeitsaufgaben sind Anträge schreiben, Anträge schreiben und Anträge schreiben. Aber wenn ihr im Urheilupuisto oder in Sampalinna oder auch mal im Stadtzentrum eine Frau mit Antenne auf Eichhörnchenjagd seht – das bin dann ich.

Ein Kommentar zu “Back to work: Wieder an der Uni

  1. Oh, schön! Viel Spaß bei der Arbeit! (Und Durchhaltevermögen bei den Anträgen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s