Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Eigene Ernte

2 Kommentare

14 Johannisbeeren
10 Erdbeeren
6 Monatserdbeeren
3 Himbeeren
1 Apfel

Nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass der Vormieter uns ausser einem hundeausbruchssicheren Zaun, einem zu Tode sowie einem zum Krüppel gesägten Vogelbeerbaum und einer Ecke mit hübschem, aber fürchterlich wucherndem Unkraut nichts, rein gar nichts hinterlassen hat und die eigentliche Pflanzzeit nach unserem Umzug schon vorbei war.

(Nächstes Jahr möchte das Fräulein Maus dann Möhren anbauen.)

2 Kommentare zu “Eigene Ernte

  1. Ja was hätte denn der Vormieter/Vorbesitzer denn hinterlassen sollen?? Der Zaun deutet darauf hin dass da im Garten ein Hund war, da ist alles mögliche Anpflanzen sowieso für die Katz…äh, für den Hund (der alles auffrisst, ausbuddlet und zerstört).

    • Pfff… aber die Bäume hätte er ja nicht so zurichten müssen, auch mit Hund!

      (Der Vormieter in der alten Wohnung hatte eine Katze – von der fanden wir noch lange Zeit schwarze Haare auf dem Saunafensterbrett :-) – und von ihm erbten wir immerhin Krokusse, Rittersporn und ein grooooosses Erdbeerbeet!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s