Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Putztage

5 Kommentare

Gestern wurden überall in der Stadt die vereisten Spurrillen von den Strassen gekratzt. Vermutlich geht das bei starkem Frost am besten. Wir hatten gestern -15 Grad. Und weil die gelben Ungeheuer einmal dabei waren, wurden gleich noch die Schneewälle an den Strassenrändern, die noch auf ihre Abholung warten, zusammengepresst und weiter an den Rand geschoben.

Heute waren die Fusswege dran. Dezimeterdicke Eisschichten abkratzen, verbreitern, und schon mal vorsorglich streuen. Morgen soll es für eine kurze Zeit null Grad warm werden.

Die Sonne hat sich das wohlwollend angesehen und sich mit einem wunderschönen Halo umgeben.

5 Kommentare zu “Putztage

  1. ja, das eis könnte hier auch mal einer abkratzen. es wird nur immer mehr. die grundeisschicht vom letzten jahr war ja mal angetaut, dann gefror alles wieder. jetzt fällt dauernd neuer schnee drauf, taut an und friert zu glatteis. aber das macht hier keiner weg. nur an den bahnsteigen sind manchmal soldaten (? leute in armeekleidung auf jeden fall) dabei wie wild mit spitzhacken die eisschicht vom bahnsteig zu kloppen.

  2. Hier im Süden darf man weiter rutschen. Nix dergleichen. Ganz besonders: die tolle Architektur von Tampere-Talo und der hochglanzmarmorgranitwasweissich Eingang, bei dem man sich gleich beide Beine brechen darf. Tapiola in Espoo ist wohl beheizt wie auch Aleksanterinkatu in Helsinki. Da ist nix.

    • Der Turkuer Winter als solcher ist ja – zu Recht – berüchtigt. (Vor zwei Jahren, als wir den Nichtwinter hatten, las ich in einer Zeitung – wörtlich – wir müssten uns wohl im Zuge des Klimawandels an Turkuer Winter in Lappland und mitteleuropäische Winter in Südfinnland gewöhnen.) Tauen – Gefrieren – Schneien – Tauen… in lustigem Wechsel alle paar Tage. Ich dachte immer, das wäre in ganz Südfinnland so, aber offensichtlich ist es in Turku doch ganz besonders schlimm. Vielleicht sind sie deswegen hier besonders darauf eingestellt…

      Ein Stück beheizte Einkaufsstrasse haben wir hier auch, und obwohl das ja ganz praktisch sein mag, mag ich das gar nicht – weil ich das für Energieverschwendung halte, und auch weil es da immer so dreckig ist, viel dreckiger als da wo Schnee liegt…

  3. Das zu recht: beheizter Bürgersteig. Vielleicht ein bisschen vor dem Eingang (praktisch, da finnen gern die schräg angelegte eisglatte ungesicherte Bleche vor den Eingang legen), aber doch keine Strasse! :(

    Stimmt, Tampere war sogar lasch, wir hatten dort Leute aus Tornio getroffen, da gibt es weniger als Tampere und in Porvoo gibt es gefühlte doppelte Menge. Samt Schnee vom Dach: gut 2 m hohe Berge auf der Terasse und ganze Strasse entlang. Normalsammlung im Garten knapp über 1 Meter schon… Meinentwegen kann’s aufhören, heute dauerte die 60 km schon wieder 1:45 Std…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s