Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Impressionen aus Lappland

19 Kommentare

Eigentlich wäre unser alljährlicher Lappland-Winterurlaub dieses Jahr gar nicht nötig gewesen. Schnee und Frost haben wir ja dieses Jahr auch hier bei uns „im Süden“ ausreichend. Aber in Lappland ist es eben doch nochmal ein ganzes Stück schöner.

Wie immer begann der Urlaub mit einer entspannten Nachtzugfahrt. Auto in den Autowaggon, Mama Papa Mäusekinder in den Schlafwagen, und am nächsten Morgen ist man auf einmal in Rovaniemi.

Da die Autowaggons nicht geheizt sind, müssen alle frostempfindlichen Sachen entweder mit in den Schlafwagen genommen oder erst nach Ankunft eingekauft werden. Früher gingen wir immer in den Citymarket, weil der am Weg liegt, aber vor zwei Jahren erzählte mir jemand, in Rovaniemi gäbe es ein interessantes PRISMA, ganz rund nämlich, einer Lappenjurte nachempfunden.

Früher seien auch die Regalreihen im Kreis, von einem ein in der Mitte befindlichen Café ausgehend, angeordnet gewesen, aber das hätte die Kunden zu sehr verwirrt. Nun sind die Regalreihen wieder rechtwinklig zueinander, und mich persönlich verwirrt das erst recht, wenn die Deckenbeleuchtung und die Regalausrichtung nicht übereinstimmen.

Ist aber durchaus lustig, da einzukaufen.

Den Rest besorgten wir wie immer an einem der nächsten Tage bei einem Ausflug zum „Nördlichsten LIDL der Welt“ in Sodankylä.

Ein ganz klein wenig mehr Schnee als in Turku gab’s da auch. ;-)

Das „Blaue Mökki“. Hach. Mit dem freundlichsten huoltomies der Welt. Dieses Jahr lief er als erstes um den Herrn Picasso herum, schaute auf die Rückbank und fragte: „Wie viele sind’s denn jetzt?“

Seit wir zum ersten Mal im „Blauen Mökki“ Urlaub machten, sind dort zuerst eine Waschmaschine, dann ein Hochstühlchen und dann noch ein richtiges Gitterbettchen aufgetaucht. Wie extra für uns. :-)

Meist schien die Sonne. Manchmal regnete es Sterntaler.

Mit den Kindern konnte man lustige Sachen machen. In-den-Schnee-Weitwurf zum Beispiel.

Oder Rundfahrten auf der Schneeschippe.

Grösstenteils machten die aber alleine. ;-)

Und jeden Abend wurde natürlich die Sauna angeheizt.

(Zum Vergleich: 2005, 2006, 2008, 2009.)

Einen Tag machten wir sogar eine längere „Skitour“ – ins „Dorf“ und zurück, insgesamt 8 km. Sehr zur Freude aller entgegenkommenden Skifahrer mit den Kindern auf dem Rücken.

Am Samstag zogen wir um in ein anderes Mökki. Als wir unsere Zugfahrkarten kaufen gingen, erlebten wir nämlich die schlechte Überraschug des Jahres: 200 € mehr sollten sie kosten. Weil die finnische Eisenbahn jetzt nämlich geldgierig geworden ist und sogenannte „Saisontage“ eingeführt hat, und somit sind Freitag und Samstag die teuersten Tage für eine Nachtzugfahrt überhaupt. Wir rechneten hin und her und beschlossen schliesslich, dass wir – wenn wir den Urlaub nicht ganz absagen oder sehr verkürzen wollten – die 200 € wenigstens nicht der Bahn in den Rachen schmeissen wollten, sondern davon wenigstens selbst noch etwas haben wollten. Wir beschlossen also, erst einen Tag später ins „Blaue Mökki“ zu fahren, dafür aber noch drei Tage länger zu bleiben. Leider war das „Blaue Mökki“ schon ausgebucht, also suchten wir uns ein anderes, das noch frei war und auch für nicht nur volle Wochen buchbar.

Wir hatten allerdings nicht damit gerechnet, dass sich der in der Beschreibung angegebene Geschirrspüler als ein uraltes Modell entpuppen würde, das uns beim ersten Anschalten eine riesige Überschwemmung bescherte.

Und auch nicht damit, dass die Waschmaschine zwar irgendwie waschen, aber so mies schleudern würde, dass wir alles von Hand auswringen mussten, damit es wenigstens nicht mehr tropfte. (Und das, wo wir dieses Jahr zum ersten Mal die Stoffwindeln mit in den Urlaub genommen hatten, weil es ja im „Blauen Mökki“ so überhaupt kein Problem ist mit dem Wäschewaschen.)

Hauptsache, es gab eine riesige Fernsehantenne gleich neben dem Haus! :-/

Wettermässig jedoch waren diese drei letzten Tage die allerbesten. Schon sonnig wie im März!

Vielleicht sollten wir nächstes Jahr noch eine Woche später fahren, so spät es eben geht noch vor den offiziellen „Skiferien“, in denen die Preise sowohl für Mökkis als auch für Zugfahrkarten doppelt so hoch sind wie vorher.

Direkt vom Zug gingen die Mäusekinder gestern zum Frühstück in den Kindergarten, Mama und Papa auf Arbeit. Vorher fiel mir aber noch die lustige Aufgabe zu, die mit zurückgebrachten Lebensmittel wegzuräumen. Jedes Jahr wieder freue ich mich darüber, was alles so gefrieren kann, und wie das dann aussieht: gefrorene Flüssigseife, gefrorenes Olivenöl, gefrorener Zuckerrübensirup. Die im Auto vergessene Kinder-Siggflasche mit Wasser drin war zum Glück nicht ganz durchgefroren und noch heil.

19 Kommentare zu “Impressionen aus Lappland

  1. Wunderschöne Fotos! Ihr hattet echt Glück mit dem Wetter. Ich war letzten Monat auch in Lappland (das erste Mal :D), und durfte auf der Rückfahrt auch eine schlechte Überraschung erleben, allerdings eine harmlosere und billigere: mein Wagen fehlte komplett, und ich musste fast zwei Stunden zusammen mit anderen Leidensgenossen warten, bis die Schaffner für alle Ersatzschlafplätze gefunden hatten. Ich hatte allerdings noch Glück im Unglück: weil ich die Letzte in der Warteschlange war, bekam ich eine winzige Eck-Kabine ganz für mich allein. Die war aber auch so klein, dass da niemand mehr zusätzlich reingepasst hätte; und wenn, dann nur ohne Gepäck. Und eine andere schlechte Überraschung war auch, dass man im Zug nicht mit Karte zahlen kann… so musste ich mit dem Essen bis zum Frühstück in Helsinki warten ;) Kommt eigentlich in den Nachtzugduschen wirklich immer nur kaltes Wasser, oder müsste theoretisch auch warmes kommen? Vielleicht hab ich einfach nur zweimal ne kaputte erwischt…

    • Dusche?! Bist du mit einem neuen Schlafwagen gefahren (so einem Doppelstockwagen)? In den alten gibt’s nämlich sowas nicht. Also nicht dass ich wüsste. Und die neuen fahren (noch) nicht von Turku.

      • Ja, von Hki aus. Es soll da auch so Luxus-Schlafabteile mit eigener Dusche geben, aber ich hatte eine dem Studentenbudget angemessenere und musste so die Dusche auf dem Gang benutzen. Winzig klein und nur kaltes Wasser, und wenn der Zug leicht schaukelt, wird man gegen die Wand geschleudert, besonders, wenn man gerade Seife an den Füssen hat… Im fahrenden Zug zu duschen ist aber auch ein Erlebnis ;-) Gibts in den alten Schlafwagen Babyflaschenwärmer und Töpfchen auf den Toiletten (nicht, dass die Töpfchen besonders hygienisch wären, aber es ist doch eine nette Geste ;-)) ?

        • Ja, ich find’s auch nett mit den Töpfchen und finde die gleichzeitig ziemlich eklig. ;-)

          Töpfchen gibt’s, Flaschenwärmer gibt’s nicht, die kenne ich nur aus den IC-Toiletten. Ich hab‘ da mal ein Breigläschen damit aufgewärmt und fand das eigentlich toll, allerdings weniger toll, dass ich das auf der Toilette machen musste. Aber man kann ja auch in den Speisewagen gehen und das in der Mikrowelle machen lassen.

          Ich finde die alten Schlafwagen eigentlich vollkommen in Ordnung, bis auf die Tatsache, dass die immer total überheizt sind und der Temperaturregler nur eine Atrappe zu sein scheint… (Und mit den neuen Wagen zu fahren soll ja auch nochmal teurer sein, also bin ich erst recht zufrieden.)

  2. (Scheinbar hat WordPress meinen Kommentar gefressen, deshalb hier nochmal:)

    Ach ach ach, diese Bilder sind immer wieder schön!

    So, und mich würde jetzt brennend interessieren: Habt Ihr Polarlichter gesehen???
    Ich hätte eigentlich genau in dieser Woche mit meiner Freundin nach Lappland reisen sollen, aber wir haben das jetzt doch vorläufig gecancelt und auf nächsten Winter verschoben. Grund: Die Vorhersage für Polarlichter ist seit Anfang Januar denkbar schlecht und es sieht nicht wirklich danach aus, dass sich da was ändert. Unser „Hauptreisegrund“ wäre nämlich der Wunsch, endlich einmal Polarlichter zu Gesicht zu bekommen, aber wenn dieser Wunsch so geringe Chancen hat, wahr zu werden, wäre es ja schade, so viel Geld für so eine Reise auszugeben (Flug, Anschlussflüge in Finnland, Hotel, Mietauto, eine Nacht im Eishotel, Extras z.B. Hundeschlitten fahren etc. – wenn man schonmal dort ist, möchte man halt auch alles mitnehmen – da kommt einiges zusammen). Deshalb hoffen wir jetzt einfach auf den nächsten Winter und dass die Chancen dann besser stehen!!

    • Sorry, hab‘ deine Kommentare gerade erst im Spamordner entdeckt. (Und wie die dahin gekommen sind, ist mir jetzt wirklich ein Rätsel!)

      Nein, wir haben kein Nordlicht gesehen. Genaugenommen haben wir noch nie in Lappland ein Nordlicht gesehen. Das gigantischste Nordlicht, das ich jemals gesehen habe, war mal im Oktober oder November hier in Turku! Und das letzte, das ich gesehen habe, war vor ungefähr drei Jahren. :-(

      • (Ach, das mit den Kommentaren kann passieren. WordPress ist manchmal gerne zu Schabernack aufgelegt. ;-) )

        Hmm, nun ja, das klingt nicht besonders hoffnungserweckend. Ich weiss nicht, wo Euer blaues mökki liegt, aber wir wollten richtig weit nach Norden, nach Saariselkä und Ivalo. Vielleicht haben wir da ja Glück nächstes Jahr. :-)

  3. Bin hier heute schon zum zweiten Mal die Bilder bewundern, sie sind traumhaft.

  4. Wie schön! Ich fahr in zwei Wochen auch nach Lappland :-)

  5. Hallo, ich finde Dein Weblog super interessant. Die Bilder sind traumhaft, es gibt schon schøne Ecken auf unserem Erdball.

    Ich werde hier øfter vorbei schauen.

    Gruß Fos

  6. Hach, da freu ich mich doch gleich noch mehr auf unsern Sommerurlaub! Ich hoffe ja so sehr, dass wir unser Wunsch-Mökki am Inarisee bekommen. Endlich wieder Äschen und Hechte und vielleicht auch Forelle… und Multebeeren, diesmal nehme ich Einmachgläser mit, auch wenn mein Mann mich schon für verrückt erklärt hat *g*.
    Mich würde ja interessieren, in welcher Gegend das „Blaue Mökki“ steht?

  7. Ihania kuvia. Onneksi teillä ei ollut niin kovat pakkaset kuin nyt viikonloppuna, yli -30 C ja tuulta. Joulun aikana näkyi paljon revontulia ainakin „meillä päin“.

  8. En valitettavasti ole, vaan Turussa. Kun olin runsas viikko sitten Kittilässä, siellä oli ihan kivat säät, alle -20 ja aurinkoista. Mutta nyt viime viikon lopulla siellä on ollut kova pakkanen. Lähden seuraavan kerran vasta pääsiäiseksi. Kittilässä on lunta yli 90 senttiä.

  9. Seufz….traumhaft…so würde mir der Winter auch Spaß machen…nicht so Stadtschmuddelig!
    glg,dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s