Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku


3 Kommentare

viisikymmentäkuusi

Einst – so vor drei Jahren, als ich gerade angefangen hatte, nach Kennzeichen Ausschau zu halten – sprach der Ähämann: „Aber nicht dass du denkst, ich mache diesen Quatsch auch noch mit!“

Heute sieht das so aus:
Der Ähämann und ich sitzen im Auto auf dem Heimweg vom Strand, der Ähämann fährt, ich habe Heuschnupfen und bin müde und eigentlich nur noch für die Unterhaltung des Mäusemädchens („Guck mal da, siehst du den Kran?“ „Jetzt fahren wir gleich an Papas Arbeit vorbei!“ „Hast du den blauen Kinderwagen gesehen?“) zuständig, damit es nicht einschläft. Wir müssen an einer Ampel halten. „Da war die 56!“, ruft der Ähämann. Ich sehe nur noch ein graublaues Heck rechts hinter der Hausecke verschwinden. Und weil es ja nicht gilt, wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen habe, setzt der Ähämann den Blinker – gegen meinen heftigen Protest, den er mit den Worten: „Wir können’s doch mal probieren!“ abtut – und macht sich auf zur Verfolgung.

Erfolgreich:

[1-3, 4, 5, 6, 7, 8, 9-10, 11, 12, 13, 14, 15, 16-17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32-35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55]


3 Kommentare

Strandtest

(6) Satava, Ekvalla

Finnlands vermutlicher einziger barrierefreier Strand. Mit Rollstuhlrampe bis ins Wasser, Blindenkarte, Toiletten, Wickelraum, Dusche, Eiskiosk, Tischtennisplatte, Volleyballnetz, Klettergerüsten (eins speziell für Geh- und Sehbehinderte), so einem Erwachsenen-Freiluft-Fitnessgerät und Rettungsschwimmer.

Ziemlich voll, gestern war kein Platz mehr auf dem offiziellen Parkplatz zu bekommen. 200 m weiter war’s aber schon kein Problem mehr, und mit dem Stadtbus (14, 15) könnte man auch hinfahren.

Ich war gestern ein bisschen müde und heuschnupfengeplagt, könnte also auch daran liegen, wenn ich sage: prima Sache, aber mir haben andere Strände besser gefallen.


Hinterlasse einen Kommentar

Baufahrzeugexpertin

„Guck, Mama, da, der Betonmischer!“
„Nein, nicht weitergehen, ich will doch noch den Hubsteiger angucken!“
„Ob da wieder der Autokran ist, an der Baustelle?“
„Da, da, ein Bagger!“

(Und da sage noch einer, nur Jungs interessierten sich für derlei Dinge…!)

((Das Mäuseknäbchen kriegt sich derzeit allerdings vor Aufregung auch kaum ein, wenn er einen Bagger – oder ein Motorboot! – erblickt. „Da! Da!“, ruft er und streckt seinen Zeigefinger aus: „Da!“))


13 Kommentare

Strandtest

(5) Kaarina, Voivala

Strand mit besonders idyllischem Ausblick.

Feinster Sandkastensand, an beiden Rändern Schilf, ziemlich warmes Wasser (das mag aber daran liegen, dass wir nun seit einer Woche täglich knapp 30 Grad haben :-) ), schwimmender Steg zum Springen ein bisschen weiter draussen, Rettungsboot, Umkleidehäuschen, Dixi-Klo. Leider keinerlei Spielgerät für Kinder. Mussten sie sich eben doch im Wasser vergnügen. ;-)