Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Finnisierung XV

7 Kommentare

Sonntags bei „Kotipizza“ mittagessen.

Die Finnen essen Pizza wie die Weltmeister. Zwar als Fastfood verpönt, gibt es Pizza an jeder Strassenecke. „Pizza, Kebab“ steht an den Fenstern der kleinen, meist von Ausländern betriebenen, , eher schmuddeligen Lokalitäten mit dem Charme von Bahnhofskneipen. (Die Pizza schmeckt im Allgemeinen, egal wo, recht gut; Kebab dagegen ist geschmackloses Fleisch.)

Ausserdem gibt es noch eine kotimainen Pizza-Kette, „Kotipizza“. Und letztens, als wir Sonntagfrüh am Hafen die Tickets für unsere „Kreuzfahrt“ gekauft hatten, zwei Kinder dringend ins Bett mussten, eins davon aber vorher noch Mittagessen bekommen musste und dem Ähämann und mir auch der Magen knurrte, wir also möglichst etwas „Schnelles“ brauchten, beschlossen wir, doch auch mal wie eine richtige finnische Familie sonntags zu „Kotipizza“ zu gehen. ;-)

Einen besonderen Grund gab es dafür auch noch. Erinnert sich noch jemand an den Skandal, den es gab, als Berlusconi sich 2005 so abfällig über das finnische Essen äusserte? Als es darum ging, sich zwischen Parma und Helsinki als Standort für die EU-Lebensmittelbehörde zu entscheiden, hatte Berlusconi in etwa folgendes gesagt: Helsinki wäre ja wohl kaum der geeignete Standort – die Finnen ässen nur mariniertes Rentier und wüssten noch nicht einmal, was Prosciutto sei; er wüsste, wovon er spräche, er hätte das finnische Essen schliesslich auch schon ertragen müssen.

Als nun aber drei Jahre später, auf der Internationalen Pizzamesse im März diesen Jahres in New York, ausgerechnet ein Finne mit seiner „finnischen“ Pizza aus Roggenmehl, Rentierhackfleisch und Pfifferlingen die Italienier auf Platz 2 und 3 verwies, war der Zeitpunkt für die finnische Rache gekommen. Die bis dahin namenlose Pizza wurde „Pizza Berlusconi“ getauft und mit Sprüchen wie „Berlusconi hat keine Eier“ oder „Rentnerin biss Berlusconi“ beworben.

Natürlich mussten wir die Rachepizza irgendwann auch mal probieren. Und wie es sich so trifft, leitet der preisgekrönte Pizzabäcker die „Kotipizza“-Filiale in der Turkuer Uudenmaankatu. Natürlich waren wir dort, wennschon, dennschon! Lecker war’s. :-)

[Finnisierung I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII, IX, X, XI, XII, XIII, XIV]

7 Kommentare zu “Finnisierung XV

  1. Ihr hättet für uns eine mitessen können ;-)

  2. Pizza steht für mich direkt neben der Schokolade ;) Gleicher Platz der Rangliste sozusagen… aber natürlich die Vegetarische Variante ;)

    Liebe Rumpelgrüße hierlass

  3. Aber natürlich erinnere ich mich noch in Berlusconi. Ich war damals gerade ganz frisch in Finnland angekommen und kann mich erinnern, dass wir sehr lebhafte Diskussionen darüber geführt haben. :)

    Ich war einmal bei Kotipizza und fand es lecker. Aber da gab es ja noch keine Rentierpizza, die bleibt dann für den nächsten Finnlandbesuch.

  4. meint ihr das ernst? noch schlimmer als kotipizza fand ich nur die fertige aus dem kühlregal, von der marke mit dem hahn, da fällt mir grad der name nicht mehr ein…

  5. Ja, diese Pizza war ziemlich lecker. (Aber sonst gehen wir auch lieber zum Italiener… ;-) )

  6. Pingback: Finnisierung XXIX « Suomalainen Päiväkirja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s