Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Lebenszeichen aus Utö

Hinterlasse einen Kommentar

Zwei Jahre nicht da gewesen, und nun ist auf einmal alles ganz anders. Letztes Jahr hat die Armee endgültig Utö verlassen, und nun ist alles viel mehr auf Tourismus ausgelegt. Versteht mich nicht falsch: Ich bin froh über jeden Soldaten, jede Kanone, jede Kaserne weniger – aber vorher hat’s mir hier besser gefallen . Das war ja gerade das Schöne an Utö, wie unkompliziert sich Einheimische, Armee, Lotsen und Touristen sich in den wenigen Platz geteilt und miteinander hier gelebt haben. Jetzt wird Utö, zumindest in den Sommermonaten, von den Touristen allein dominiert.

Wetter ist prima, obwohl ich schon nicht mehr auf Sommer zu hoffen gewagt hätte – heiss und windstill.
Bootfahrer ist auch prima – ein bisschen finnisch schüchtern, aber jemand, mit dem man es gut ein paar Tage auf einer Insel aushalten kann. Er kann prima Boot fahren und – grösster Luxus, den man sich von einem Feldassistenten wünschen kann – er interessiert sich für das Experiment und denkt selber mit.

Nun brauchen wir nur noch gaaaaanz viele Mäuse auf den Inseln, damit ich bald wieder zu Ähämann und Mäusekleinkind zurückkehren kann.

Heute Abend wissen wir mehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s