Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

1 ¼ Jahr alt

Hinterlasse einen Kommentar

Oder: Aus dem Alltag eines Kleinkindes

Spätestens halb sieben aufwachen. Sofort im Bett stehen. Nach Mama und Papa rufen. Sich aufs Töpfchen setzen lassen. Ins Töpfchen kacken. Auf Mamas und Papas Bett rumturnen. Die Leselampe über dem Bett einschalten. Die Glühbirne untersuchen. Die Leselampe wieder ausschalten wollen. Ein bisschen brüllen, weil es nicht geht. Die Nasensprayflasche von Mamas Nachttisch holen. Die grüne Kappe abmachen. Die grüne Kappe wieder draufmachen. Die grüne Kappe wieder abmachen. Sich die Kappe auf den Finger stecken. Mama zeigen. Vor Freude loslachen. Rückwärts aus dem Bett aussteigen. Wieder reinklettern. Für Sekundenbruchteile mit Mama kuscheln. Wieder aus dem Bett aussteigen. Zur Tür krabbeln. Dranschlagen. Rauswollen. Sich anziehen lassen. Im Gitterbett stehen, während Mama die Betten macht. In das Hochstühlchen gesetzt werden. Papa zur Eile antreiben, damit der Frühstückspuuro endlich fertig wird. Puuro verschlingen. Milch selbst trinken. Ein Stück Toastbrot fordern. Faxen machen. Zähne geputzt bekommen. Gegen das Gesichtwaschen protestieren. Im ”Käfig” spielen. Angezogen werden. Lieber krabbeln wollen. Mit dem Fahrrad in den Kindergarten gefahren werden. Sofort die Bank in der Garderobe erklettern. Übergeben werden. Papa hinterhergucken. Spielen, Windeln gewechselt bekommen, singen, essen, schlafen, Windeln gewechselt bekommen, spielen. Mama beim Abholen entgegengekrabbelt kommen. In den Fahrradsitz gesetzt werden. Erzählen. Zeigen. Erzählen. Vor der Haustür rumkriechen. Unter Protest Hände gewaschen bekommen. Abendbrot essen. Auf den Spielplatz gefahren werden. Sand schaufeln. Durch eine Holzröhre kriechen. Vor Freude juchzen. Die Treppe zur Rutsche erklettern. Rutschen. Lachen. Wieder die Treppe zur Rutsche erklimmen. Rutschen. Lachen. Eine Löwenzahnblüte finden und untersuchen. Weiterkrabbeln. An der Bank aufstellen. Draufkrabbeln wollen. Brüllen, weil die Bank zu hoch ist. Von Mama weggetragen werden. Zum Schaukelpferd krabbeln. Das Pferd ein bisschen schaukeln. Draufgesetzt werden. Ein bisschen schaukeln. Sandkuchen kaputt machen. Einen Gullideckel entdecken. Hinkrabbeln. Das kleine Loch im Gullideckel entdecken. Sand reinrieseln lassen. Sich auf den Bauch legen und in das Loch hineingucken. Ein kleines Stöckchen in das Loch fallen lassen. Mama davon berichten. Zur Schaukel krabbeln. In die Babyschaukel gehoben werden. Sich schaukeln lassen. Juchzen. Mama die Hände hinhalten. Das Karussell anschieben. Eine Treppe entdecken. Hochkrabbeln. Runterkrabbeln. Papa begrüssen. Mit Papa auf dem Schaukelpferd reiten. Heimgefahren werden. In die Badewanne gesetzt werden. Planschen. Das Badethermometer neben die Badewanne legen. Aufstehen. Wieder hingesetzt werden. Die Badeente benagen. Aus der Wanne gehoben werden. Zappeln. Abgetrocknet werden. Lieber aufstehen wollen. Angezogen werden. In das Hochstühlchen gesetzt werden. Puuro verschlingen. Augen reiben. Zähne geputzt bekommen. Die Zahnpastatube halten wollen. Umgezogen werden. Mama oder Papa dabei treten. Sich kringelig lachen, wenn Mama oder Papa ”Au!” sagen. Ins Schlafzimmer getragen werden. Schlafsack angezogen bekommen. Gute-Nacht-Geschichte angucken. Schlaflied gesungen bekommen. Ins Bett gelegt werden. Iida in den Arm nehmen. Erzählen. Aufstehen. Hingelegt werden. Gähnen. Iida streicheln. Sich rumdrehen. Aufstehen. Hingelegt werden. Augen reiben. Gähnen. Den Hintern hochrecken. Aufstehen. Hingelegt werden. Rumgucken. Aufstehen. Hingelegt werden. Augen nicht mehr aufhalten können. In den wohlverdienten Schlaf fallen.

Und jeden Tag was Neues lernen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s