Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Verspäteter „Geburtstags“eintrag

Hinterlasse einen Kommentar

Das war ein aufregender Monat! Für uns alle. Das Mäusemädchen ist jetzt ein Kindergartenkind! Die ersten beiden Tage war sie ein bisschen verwirrt, aber seitdem bekomme ich jeden Tag beim Abholen gesagt, sie hätte schön gegessen (!), schön geschlafen (!) und schön gespielt und viel gelacht. Früh weint sie meistens noch ein bisschen, wenn der Ähämann sie hinbringt, aber wenn ich sie abhole, ist sie meist ganz vertieft in irgendeine Beschäftigung, robbt aber strahlend auf mich zu, wenn sie mich bemerkt hat. Das ist der schönste Augenblick des Tages! :-)

Immer öfter begibt sie sich zwischendurch auf die Knie und schaukelt ein bisschen hin und her. Lange wird es nicht mehr dauern, und sie hat den Dreh raus, sich auf den Knien fortzubewegen. Seit letzter Woche kann sie sich auch alleine hinsetzen!

Sie hat vier Zähne.

Alle ganz ohne Probleme gekommen. Jetzt kann sie endlich ihre Reiswaffel richtig abbeissen. Das macht sie mit Begeisterung. Wenn keine Reiswaffel zur Verfügung steht, dann beisst sie auch gern mal nur die Zähne aufeinander. Mit dem dabei entstehenden Geräusch kann sie allerdings Mama in den Wahnsinn treiben… ;-)

Abends wird jetzt immer gleich nach dem Abendbrot gestillt, und dann werden Zähne geputzt. Ich glaube, sie findet das ganz lustig, jedenfalls reisst sie bis auf Ausnahmen bereitwillig ihr Mäulchen auf.

Danach gucken wir im Bett noch zusammen ein Gute-Nacht-Bilderbuch an. Sie lächelt mich immer mit diesem ganz besonderen Blick an, wenn ich das Buch vom Nachttisch angele, und dann hält sie es selbst fest und bestimmt, wann umgeblättert wird. Das macht sie mittlerweile mit allen Bilderbüchern perfekt: angucken und umblättern, vor und zurück und zurück und vor.

Lieber noch als ausräumen räumt sie im Moment ein. Das ist prima, wenn wir abends die Spielzeugkiste wieder einräumen wollen. Dann reiche ich ihr ein Spielzeug nach dem anderen, sie nimmt es mir aus der Hand und pfeffert es mit Inbrunst in die Kiste. (Sie kann Sachen nur werfend aus der Hand geben. Dass man die Hand einfach öffnen kann um etwas fallenzulassen, das muss sie noch lernen.) :-)

Sie plappert den ganzen Tag, und wir sind gespannt, ob ihr erstes richtiges Wort ein deutsches oder ein finnisches sein wird. Aber auch wenn wir sie noch nicht verstehen, kann sie schon sehr deutlich machen, was sie möchte (und was sie nicht möchte!). Oh ja!

Noch ein Monat, und sie ist kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind. Wie kann die Zeit nur so schnell vergehen?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s