Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Hiihtoloma

Hinterlasse einen Kommentar

Der ”Skiurlaub” ist auch so eine finnische Institution… Nicht nur, dass ganz Finnland im Sommer für fünf Wochen geschlossen ist, nein, auch im Winter geht eine Woche lang gar nichts mehr. Dann allerdings regional gestaffelt, damit die Züge nach Lappland bzw. die Flüge in den warmen Süden (denn „Skiurlaub“ heisst für die Finnen schon lange nicht mehr, dass man ihn zwingend in der Kälte und auf Skiern verbringen müsste) nicht hoffnungslos überfüllt sind.

Wir haben bisher unseren ganz persönlichen Skiurlaub ja immer Anfang Januar gemacht und vom „offiziellen“ Skiurlaub nicht so viel mitbekommen. Anders dieses Jahr: gleich an des Mäusebabymädchens erstem Kindergartentag bekam ich einen Zettel mit der Ankündigung, dass in drei Wochen Skiurlaub wäre und in der Woche der Kindergarten geschlossen sei, in die Hand gedrückt. Sehr schön, wo ich doch gerade erstmal anfangen wollte mit arbeiten…

Nun traf es sich aber, dass der Ähämann in der Woche in Jyväskylä einen zweitägigen Kurs zu geben hatte (dort findet der Skiurlaub eine Woche später statt),und da wir dort ja Freunde haben, die wir sowieso viel zu selten sehen, und ich sowieso wenigstens die halbe Woche Urlaub nehmen musste (heute und morgen hat dann der Ähämann Urlaub und hütet das Mäusebabymädchen), fuhren wir also gemeinsam nach Mittelfinnland – der Ähämann zum arbeiten, das Mäusebabymädchen und ich zum „Skiurlaub“.

Und zwar mit dem Zug. Denn das müssen wir uns eigentlich nicht jedes Mal antun, noch dazu, wo wir mittlerweile jede Kreuzung und jeden Baum auf dem 350 km langen Weg kennen… Und wo wir so gerne Zug fahren!

Und die ICs haben sooo tolle Kinderabteile! Mit ganz viel Platz für Kinderwagen, einem Wickeltisch und Fläschchenwärmer, und einem extra Spielabteil mit Rutsche, einer Spieleisenbahn,

diesen Kugeldingens,

und ganz viel Büchern.

(Ich brauche nicht zu erwähnen, dass das Mäusebabymädchen im Zug KEINEN Mittagsschlaf machen wollte, weil es natürlich so viel interessanter war herumzugucken.)

Skigefahren sind wir nicht in Jyväskylä (obwohl ich gerne wäre, denn das Loipennetz rund im Jyväskylä ist einfach nur grossartig, aber auch noch die Skier und die Kiepe für das Mäusebabymädchen mitzuschleppen wäre ein bisschen viel gewesen mit dem Zug), aber wir sind in klirrender Kälte und Sonne spazierengegangen,

und sind auf der Eisbahn auf dem Jyväsjärvi schlittschuhgelaufen.

Ines und Sven haben uns drei nett beherbergt (Danke! Und besonderen Dank für Quarkkäulchen und Griessbrei!), und sogar Kekkonen hat des Mäusebabymädchens eher unsensible Annäherungsversuche geduldig ertragen.

Schön war’s! Eigentlich hätte ich viel lieber eine ganze Woche Skiurlaub gemacht als mich jetzt wieder mit meinem Mäusepaper zu beschäftigen… *seufz*

[Alle hiihtoloma-Fotos]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s