Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Am längsten Tag

Hinterlasse einen Kommentar

Die Sonne scheint heute bei uns 19 Stunden. Von 4:03 bis 23:03 Uhr. Um fünf das Mäusebabymädchen zum Stillen ins Bett zu holen, fällt schon seit Wochen jeden Tag leichter. (Ich wage mir gar nicht vorzustellen, wie es sein muss, im November oder Dezember ein Neugeborenes zu haben. Ich wäre wahrscheinlich schon umgekommen vor Müdigkeit.) Wenn ich müde bin, dann ist das meine eigene Schuld: weil ich abends nicht ins Bett komme. Obwohl das Mäusebabymädchen seit um neun schläft, schaffe ich es selten vor um elf ins Bett. Dieses Licht abends ist einfach zu schön!

Die Sonne lacht ihre 19 Stunden von einem wolkenlosen Himmel. Es ist heiss. Es weht immer ein angenehmer Wind. Die Schulkinder haben Ferien, die Erwachsenen Sommerurlaub. In den Gärten wird Rasen gemäht, am Fluss geangelt. Die Stadt ist schon ziemlich leer. Der Bus hat einen Juni- / Juli-Fahrplan mit seeeehr eingeschränkten Fahrzeiten. Hier draussen bei uns sind nur Fahrradfahrer und Mütter mit Kinderwagen unterwegs. Am Himmel zieht eine Finnair-ATR ganz leise brummend irgendwelche Übungsrunden über dem Flughafen. Junge Bachstelzen hüpfen vor den Kinderwagenrädern rum. Soooooommer!

Nun haben wir noch das Juhannus-Wochenende vor uns, um den längsten Tag gebührend zu feiern, bevor dann der Herbst kommt…

Am längsten Tag 2004
Am kürzesten Tag 2004
Am längsten Tag 2005
Am kürzesten Tag 2005

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s