Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Das Mäusekind ist da!

Hinterlasse einen Kommentar

Nach einer wunderbar kurzen Geburt und einem furchtbar langen Krankenhausaufenthalt sind wir seit gestern endlich zu Hause.

Da ist es, das Mäusebabymädchen:

19.03.2006 20:25 Uhr
3510 g, 50 cm

Als wir letzten Sonntag im Krankenhaus ankamen, herrschte dort tatsächlich Hochbetrieb.


Jede Socke ein Baby! (Das Mäusebaby ist die grosse rote Socke Sonntagabend.)

Die Hebammen waren froh, dass meine Wehen noch nicht weiter schlimm waren (wenn nicht nachts schon die Fruchtblase geplatzt wäre, hätten wir uns noch lange nicht auf den Weg zum Krankenhaus gemacht) und sie mich erst mal in den 5. Stock zum Warten schicken konnten. Und das Mäusekind hat tatsächlich brav gewartet, bis der grösste Ansturm vorbei war. ;-) Um fünf wurde ich dann doch in den Kreisssaal gebracht – wir bekamen sogar extra eine deutsch sprechende Hebamme – und dann ging alles ganz schnell, war gar nicht schlimm, und halb neun war sie da. :-)


Die ersten Tage auf der Neugeborenenstation waren schön. Natürlich war auch dort alles hoffnungslos überfüllt, sämtliche Zimmer bis zum letzten Bett belegt, und trotzdem war es ruhig und friedlich und fröhlich. Ganze Armeen von Hebammen und Säuglingsschwestern habe ich kennengelernt, und keine davon jemals schlechter Laune. Unermüdlich haben sie Babys herumgeschleppt, beim Stillen und bei der Babypflege geholfen, Essen gebracht, beruhigt, aufgemuntert und Fröhlichkeit verbreitet. Der Ähämann durfte uns jeden Tag so lange besuchen wie er wollte. Ich war ganz und gar damit beschäftigt, dieses kleine fremde Wesen an meiner Seite kennenzulernen.

Nur als ich anfing, mich nach der Geburt schon wieder fitter als vorher mit Bauch zu fühlen, und endlich, endlich wieder mal die Sonne ohne Glasscheibe und Jalousie dazwischen sehen wollte, fing es an, mir lang zu werden. Und eigentlich hätten wir ja auch am Donnerstag gehen dürfen – wenn nicht das Mäusebaby ein wenig schlimmer als andere Babys unter Neugeborenengelbsucht gelitten hätte und einen Tag lang ins „Solarium“ gemusst hätte. :-(

Danach mussten wir noch einen ganzen Tag warten, ob die eine Behandlung ausreichend war oder sie einen zweiten Solariumstag braucht (zum Glück nicht!), und so wurde es Freitag, und Samstag, und Sonntag bekamen wir endlich, endlich, endlich Heimgeherlaubnis.

:-) :-) :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s