Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

.

Hinterlasse einen Kommentar

Im Ausland zu leben habe ich eine Zeitlang auch deshalb als grossen Vorteil empfunden, weil ich das Gefühl hatte, mich mal nicht um Politik scheren zu müssen. Deutschland? – Weit weg. Finnische Politik? – Durchschaue ich als Ausländer sowieso noch nicht. So in der Art. Ich hab’ also ungefähr ein, zwei Jahre lang ein bisschen wie hinter dem Mond gelebt (und das war zur Abwechslung auch mal ganz schön), nur um jetzt festzustellen, dass der Mensch eben doch nicht aus seiner Haut kann.

Vor zwei Wochen war der erste Durchgang der Präsidentenwahl. Noch im Dezember wurde mit einer Sensation gerechnet – dass ”Muuminmamma“ vielleicht zum ersten Mal in der finnischen Geschichte gleich beim ersten Durchgang mehr als 50 % der Stimmen bekommt und ein zweiter Durchgang nicht nötig ist. Irgendwann sanken die Umfragewerte. Keiner weiss so recht warum. Ich fing an, hibbelig zu werden und allen, die es hören wollten, vorzujammern: ”Ich will aber nicht, dass “Sag-die-Wahrheit-Matti“ Präsident wird! Dieser aalglatte Typ…” Als ob mein Wollen was nützen würde. Ich darf ja nicht mal mitwählen. Und ich wollte GLEICH SOFORT das Ergebnis wissen, wenn es bekannt wäre. Da wir aber in Lappland waren, fühlten wir uns sofort wieder gemütlich hinterm Mond, und sassen halb neun in der Sauna statt vor dem Fernseher, und erst am nächsten Tag fiel uns ein, Mensch, wir wollten doch die Wahlergebnisse wissen! Im kleinen kauppa in Luosto gab’s ja Zeitungen, aber da ich keine kaufen wollte und der Helsingin Sanomat auf dem Titelblatt stets Werbung hat (was ’ne Unsitte!), bekam ich meine Information vom Titelblatt des Iltasanomat, auf dem die enttäuschten Gesichter von Matti UND ”Muuminmamma” schon von der Zeitungsauslage her auffielen. Wie’s scheint, gehen derzeit alle Wahlen unerwartet aus – ”Muuminmamma” bekam zwar die meisten Stimmen, aber eben nur 46,3 %, und nun muss sie im zweiten Wahlgang nicht wie erwartet gegen ”Sag-die-Wahrheit-Matti” antreten, sondern – ich musste erstmal nach Luft schlappen – gegen “Siksi-Sauli“. Warum werden auf einmal überall reine Oppositionsparteien gewählt, die zwar mit populistischen Sprüchen, aber keinem vernünftigem Programm aufwarten können?! Und überhaupt – wenn ich die Wahl hätte zwischen dem kleineren und dem grösseren Übel, dann wäre mir ”Sag-die-Wahrheit-Matti” mit seiner Zentrumspartei aber noch sehr viel lieber als Sauli aus dem ziemlich rechten Lager. Jetzt bin ich bis Sonntagabend schon wieder ganz hibbelig, erst recht, seit ich heute früh gehört habe, dass ”Muuminmamma” laut Umfragen nur noch 2 Prozentpunkte Vorsprung hat (letzte Woche waren es noch 6!). ”Ich will aber nicht, dass dieser Sauli Präsident wird! Der mit seinen Sprüchen…” *jammerjammer* Aber mein Wollen nützt ja nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s