Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

Na prima!

Hinterlasse einen Kommentar

Gut, dass mir endlich mal einer gesagt hat, dass man als Ausländer nur 1 ½ Jahre mit seinem Führerschein in Finnland fahren darf! Bis dahin spätestens muss man ihn in einen finnischen Führerschein umgetauscht haben, ansonsten drohen Strafen sowie die Wiederholung beider Fahrprüfungen, der theoretischen und der praktischen. Was ’n Spass!!! So müssen wir „nur“ 41 € für den neuen Führerschein plus 27 € für das ärztliche Attest, das dafür notwendig ist, bezahlen, plus ich darf dann wahrscheinlich Ende Mai wegen der Namensänderung nochmal 41 € berappen. *grmpf* Andererseits kann ich bloss mal froh sein, dass ich eben deswegen jetzt überhaupt mal nachgefragt habe… jetzt haben wir genau noch bis zum 3. März Zeit, unseren Pflichten als ausländische Einwohner Finnlands nachzukommen. *hetzhetzimterveyskeskusanrufterminmachzuruntersuchung-
gehpassbildermachenlassantragausfüllzurpolizeirennantrag-
abgebdassallesdaisthoffaufatme*

Nun ist es ja wirklich nicht so, dass wir uns vor dem Umzug nicht genauestens über alle möglichen Vorschriften informiert hätten. Aber was man so an Informationen findet, beschränkt sich meist sinngemäss auf „Finnland gehört zur EU, alles ganz einfach“. So einfach, dass man sein Auto ummelden muss und Importsteuer dafür zahlen muss! So einfach, dass man, wenn man noch keine zwei Jahre eine finnische Sozialnummer besitzt, keine Kreditkarte bekommt, keine private Krankenversicherung, und Telefonverträge nur gegen horrende Kautionen! Und so einfach, dass man sogar seinen Führerschein umtauschen muss! (Der Sinn ist mir immer noch nicht klar geworden. Wenn Finnland eine generelle Fahr-Nachprüfung verlangen würde, nach seinen eigenen nationalen Standards, dann ja, aber so…)

Wenn ich darauf ein wenig zurückhaltender schimpfe als auf deutsche Bürokratie, dann liegt das daran, dass ich mir gar nicht richtig vorzustellen wage, wie es umgekehrt einem Finnen in Deutschland erginge. Daran, dass wir als Deutsche nicht nur bei der Europawahl für Finnland stimmen durften, sondern auch zu finnischen Kommunalwahlen zugelassen sind. (Dürfen das in Deutschland lebende Ausländer nicht-deutscher Staatsangehörigkeit auch? Kann das mal jemand recherchieren?) Daran, dass wir für unsere Hochzeit genau ein Formular ausfüllen und unterschreiben und überhaupt nichts bezahlen müssen. (Kann mir mal bitte jemand, der damit Erfahrung hat, berichten, wie viel man in Deutschland für Standesamt und Kirche und diverse Papiere zu berappen hat? Nur damit ich mich noch ein bisschen mehr freue, in Finnland zu wohnen. ;-) ) Daran, dass es überhaupt keine Frage war, dass Der Liebste auch von Finnland Arbeitslosengeld gezahlt bekommt. Und daran, dass man finnische Formulare ohne Fremdwörterbuch und ohne Hilfe auszufüllen im Stande ist. Und dass finnische Beamte meist lächeln. :-)

[Nachtrag 18.02.05: Kommando zurück – gilt doch nicht für EU-Bürger. Sagte uns gestern eine nette, lieber deutsch als englisch sprechende Frau auf der Polizei, als wir mit sämtlichen Papieren da anrückten. Ich weiss nicht, warum jeder was Anderes behauptet – aber ich trau jetzt einfach mal dieser Aussage. Also MÜSSEN wir nicht umtauschen, DÜRFEN aber. Wollt‘ ich nur noch gesagt haben.]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s