Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

.

Hinterlasse einen Kommentar

Der finnische Unabhängigkeitstag hat uns ein langes Wochenende beschert.
In meinem Adventskalender von den Pfadfindern war gestern natürlich eine finnische Fahne. (Auf besagter website habe ich gelesen, dass der Zeichner seit dem ersten Adventskalender 1947 nur einmal den Unabhängigkeitstag vergessen hat, und statt der finnischen Fahne ein Kamel hinter dem Fenster war. Es stand nicht da, aber ich vermute, das hat einen mittelgrossen Skandal gegeben.)
Abends haben wir einen Spaziergang durch Nummi gemacht, einen ruhigen Turkuer Stadtteil mit vielen kleinen Holzhäusern, um uns die Kerzen in den Fenstern anzuschauen. Am Abend des Unabhängigkeitstages stellen die Finnen zwei Kerzen ins Fenster, neuerdings häufig eine weisse und eine blaue, oder, noch moderner, Kerzen, die zur Hälfte weiss und zur Hälfte blau sind. In Nummi fand sogar ich, erzgebirgsverwöhnt wie ich bin, die Weihnachtsdekorationen halbwegs schön, und der Spaziergang hat mich ein bisschen dafür entschädigt, dass ich dieses Jahr keine grossen Pyramiden auf den Marktplätzen und Schwibbögen in den Fenstern angucken kann.
Ausser Kerzen in die Fenster zu stellen hat der Finne am Abend des Unabhängigkeitstages noch einen Programmpunkt: den Empfang bei der Präsidentin im Fernsehen anzusehen. Jedes Jahr werden dazu bedeutende Politiker, Künstler, Wissenchaftler eingeladen. Schon wochenlang vorher wird darüber geredet, besonders, wenn man jemanden der Eingeladenen persönlich kennt, erst recht, wenn derjenige Anlass zu Spekulationen über die Art seiner Begleitung und Bekleidung gibt. Und hallo, wozu bezahle ich eigentlich schon seit Monaten tv-maksu? Um immer nur Videos und DVDs zu gucken? Nee, gestern hab ich mir mal 2 1/2 h lang was von YLE für mein Geld bieten lassen! ;-) Mein Liebster konnte nicht so ganz verstehen, wo denn die Faszination darin liegen soll, zuzuschauen wie Tarja Halonen 2000 Leuten die Hand schüttelt – aber ich gucke nun mal gern Menschen an. Und ich bin eine Frau, ich darf mir auch mal zwei Stunden lang Abendkleider angucken, oder? Aber am meisten habe ich mich doch immer gefreut, wenn mal einer statt in Frack oder Abendkleid in Tracht auftauchte. Sogar ein Same, der aussah wie dem Souvenirladen entsprungen, war dabei.

Im Übrigen haben wir 5 Grad PLUS und es regnet in Strömen.
Und es ist um neun und STOCKDUNKEL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s