Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

.

Hinterlasse einen Kommentar

Irgendwie geht der Sommer nicht gut los: letzte Woche sassen wir im Nebel fest, diese Woche im Sturm… Wenigstens sind wir mit dem Pflanzenzählen schneller geworden, so schnell, dass wir Dienstagabend in Vänö fertig waren und Mittwochfrüh nach Trunsö umziehen wollten. Wenn, ja, wenn der Sturm nicht gewesen wäre. Trunsö hätte bedeutet, noch weiter aufs offene und ungeschützte Meer hinauszufahren. Wir beschlossen, bis zum Nachmittag zu warten. Wir sassen auf der windabgewandten Seite unserer Insel in der Sonne, das Meer und der Himmel leuchteten um die Wette, und man konnte ewig weit gucken, bis zum Leuchtturm von Bengtskär. Super Wetter, eigentlich, bis, ja, bis auf den Sturm. Der Seewetterbericht um 13:00 Uhr gab keine Entwarnung, also warteten wir weiter bis zum nächsten Wetterbericht um 19:00 Uhr. Der sagte auch für den nächsten Tag keine wesentliche Besserung voraus. Also beschlossen wir kurzerhand, zurück nach Turku zu fahren. Das war gerade noch so drin, weil die Strecke grösstenteils durch relativ geschützte Gewässer verläuft. Grösstenteils allerdings nur. Wir haben drei Stunden gebraucht, sind übelst zusammengestaucht worden, und es war saukalt.
Ich frage mich, ob wir es in diesem Sommer jemals schaffen werden, mindestens eine Woche am Stück zu arbeiten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s