Suomalainen Päiväkirja

Live aus Turku

.

Hinterlasse einen Kommentar

Am Donnerstag, während wir so kichernd und frühlingsbesoffen in der schwedischen Cafeteria sassen, kam Claudia und Ragnhild und mir eine Idee…

Wo doch das Wetter so schön ist…

Sollte man da nicht mal im Meer baden gehen?!

Wie, falsche Kleidung?

Ist doch ganz warm! ;-)

Natürlich hätten wir das alle drei niiiieeeemals ohne Sauna geschafft, aber eine solche gibt es gleich neben dem Eisloch am äussersten Ende von Ruisssalo. Und wir fanden es alle drei so schön, dass wir das bei nächster Gelegenheit wiederholen wollen. :-)

Hinterher (und nachdem wir gemeinsam drei Pizzen und vier überbackene Brote vertilgt hatten – macht so ein kaltes Meer hungrig!!!) waren wir noch zusammen zum Gottesdienst mit der Internationalen Gemeinde. Ich war da jetzt schon zwei Mal mit Claudia und finde es total toll. Erstens finde ich die Zeit – 16:00 Uhr – ja schon mal total angenehm, sonntags um 9 oder 10 in der Kirche zu sein schaffe ich nie. Und dann, weil ja alles in Englisch ist, benutzen wir ein Anglikanisches Kirchengesangbuch, und die Lieder sind soooooo schön! Viel fröhlicher als die deutschen Lieder, die einen immer an irgendwelche Trauerfeiern erinnern. Und weil alle aus unterschiedlichen Kirchen kommen, haben wir zwar eine gemeinsame Liturgie (die bekommt man als Heftchen in die Hand gedrückt und muss sich nicht blöd vorkommen, weil man vielleicht das eine oder andere nicht auswändig hersagen kann), aber trotzdem behält jeder so kleine Traditionen bei, z.B. machen manche das Kreuzzeichen und manche eben nicht. SO hab ich mir Kirche schon immer vorgestellt! Und natürlich ist die Gemeinde ziemlich klein, also kennen sich alle und es geht sehr herzlich und persönlich da zu. *freu*

Und zum Abschluss des Tages war ich noch bei Marjaana eingeladen um ganz frische und noch warme pulla zu probieren. Hm, das war bestimmt die leckerste pulla, die ich jemals gegessen habe! Och, und Venla wird auch immer süsser…! Heute früh hat mir Marjaana geschrieben:“Venla was asking this morning „where is Karen?“ many times (or actually: „missä Kalen on?“) and when I said u are back in your own home taking care of the guinea pigs she said many times „Kalen silittää maasuja“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s